weather-image
12°

29:24-Sieg in Großburgwedel: Auswärts bleiben Björn Schubert und Co. eine Macht

Siebter Streich – der VfL meldet sich zurück

Handball (jko). Auswärts bleibt der VfL Hameln in der Oberliga eine Macht. Nach zwei Heimniederlagen kehrte der Tabellenzweite mit einem verdienten 29:24 (14:11)-Auswärtssieg bei der TS Großburgwedel in die Erfolgsspur zurück. Es war bereits der siebte Erfolg im siebten Spiel in fremden Hallen. Mit dieser weißen Weste lassen sich frohe Weihnachten feiern. „Durch eine offensive Deckung haben wir dafür gesorgt, dass sich Großburgwedel irgendwann aufgerieben hat. Unter dem Strich war es sehr souverän von uns“, war Trainer Hajo Wulff zufrieden. Der VfL fand aber zunächst schwer in die Partie. Die Hausherren, wo Bastian Harendt (11/5) am besten zielte, hatten das Heft in der Hand und lagen nach 20 Minuten sogar mit 10:6 in Front. Dann ging aber ein Ruck durch die Hamelner Mannschaft. Teilweise führte der VfL - wie beim 28:22 in der 56. Minute - mit sechs Toren, sodass zu keiner Zeit etwas anbrannte. Neben der Abwehrformation inklusive Torhüter Andrew Treuthardt, der ab der 15. Minute für Frank Rosenthal zwischen den Pfosten stand, bot auch Torben Höltje im zentralen Rückraum eine gute Vorstellung. Oliver Glatz spielte weitestgehend nur in der Abwehr und wechselte im Angriff mit dem starken Björn Schubert, der mit acht Treffern bester Werfer war. Durch dieses Wechselspiel konnte sich nicht nur Schubert voll und ganz auf die Aktionen aus dem Rückraum konzentrieren, sondern Kapitän Glatz in Absprache mit Christian Raddatz von der Bank aus die taktischen Einstellungen für den letztmalig gesperrten Trainer Wulff übernehmen. Der grippegeschwächte Jannis Pille griff erst im zweiten Abschnitt ein und erzielte noch fünf Tore.

veröffentlicht am 20.12.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 13:21 Uhr

Acht Tore: Björn Schubert.  nls

VfL: Treuthardt, Rosenthal; Schubert (8), Höltje (6/2), Pille (5), Heemann (3), Hylmar (2), Clausing (2), Raddatz (1), Wick (1), Meier (1), Glatz, Engelhard, Emmel.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt