weather-image
16°
Halbfinals ausgelost: Salzhemmendorf – Hagen, Grohnde – Hilligsfeld / Topspiel bei den Frauen

Sie sind ganz heiß auf den Fußball-Kreispokal

Zeigten sich ge-stern Abend nach der Auslosung der Kreispokal-Halbfinalspiele in den Dewezet-Medienräumen bestens gelaunt: die Trainer (von links) Manfred Lentge (BW Salzhemmendorf), Klaus Wellhausen (TSV Grohnde), Andreas Scheler (TB Hilligsfeld) und Dirk Sölla (Germania Hagen).

veröffentlicht am 13.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 14:21 Uhr

270_008_4104788_sp1201405.jpg

Foto: nls

Fußball (hjk). Claudia Bubat hatte ein gutes Händchen. Die Fußballspielerin des ESV Eintracht Hameln spielte ge-stern Abend in den Medienräumen der Dewezet Glücksfee. Auf dem Programm stand die Auslosung der Kreispokal-Endrundenspiele, die in der letzten Maiwoche und Pfingstmontag beim TSV Nettelrede über die Bühne gehen. Der Klub feiert seinen 100. Geburtstag und ist deshalb Gastgeber für die acht Endrundenteams.

Bei den Männern trifft im ersten Halbfinale am 26. Mai (19 Uhr) BW Salzhemmendorf auf den favorisierten SV Germania Hagen. Einen Tag später spielt der TSV Grohnde gegen den TB Hilligsfeld. Bei den Frauen treffen in der ersten Vorschlussrundenpartie SSV Königsförde und SF Osterwald (28. Mai, 19 Uhr) aufeinander. 24 Stunden später steigt das Topspiel zwischen dem favorisierten FC Latferde 80 und SW Löwensen.

Wente: „Wir werden ein guter Gastgeber sein“

Bei der Auslosungszeremonie war nicht nur die Stimmung unter den Vereinsvertretern und Vorstandsmitgliedern des Kreisfußball-Verbandes bestens, auch die Vorfreude auf das bevorstehende Pokal-Spektakel war durchaus schon zu spüren. „Wir wollen und werden ein guter Gastgeber sein“, versprach Nettelredes Vereinschef Heiko Wente. „Die tollen Spielpaarungen versprechen guten Fußball vor bestimmt wieder großer Zuschauerkulisse“, sagten übereinstimmend der Kreis-Vize Norbert Handelsmann und Spielausschuss-Vorsitzender Bernd Sonnemann.

Gut gelost: Glücksfee Claudia Bubat mit den Vereinsvertretern (v
  • Gut gelost: Glücksfee Claudia Bubat mit den Vereinsvertretern (von links) Werner Böttcher (SW Löwensen), Thorsten Blumenthal (SSV Königsförde) und Julian Serrano (SF Osterwald). Foto: nls

Manfred Lentge, Coach von BW Salzhemmendorf, ist immer für einen Spruch gut. Als das Gruppenbild mit den Trainern gemacht wurde, scherzte er: „Ich möchte mal den Pokal anfassen, so dicht komme ich nie wieder ran …“ Er ist mit seiner Elf gegen den Cup-Favoriten Germania Hagen krasser Außenseiter. Die Rolle des Underdogs indes spielt der TSV Grohnde, obwohl der Leistungsklassen-Primus mit Flegessen, Nettelrede und Bisperode schon drei Kreisligisten aus dem Wettbewerb geworfen hat. „Der Pokal ist eine schöne Zugabe. Meine ganze Konzentration gilt der Meisterschaft. Wir wollen aufsteigen“, betonte Trainer Klaus Wellhausen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare