weather-image

SG klopft an die Tür zur Bundesliga

Rollstuhl-Basketball (aro). Noch ist die Sensation zwar noch nicht perfekt. Aber wenn Zweitligist SG Sünteltal heute (17 Uhr) das „Endspiel“ in Jena gewinnt, steht dem Aufstieg in die erste Bundesliga so gut wie nichts mehr im Wege. Die SG-Rollis haben zwei Spieltage vor Saisonende als alleiniger Tabellenführer die besten Karten in der Hand. Vor Saisonbeginn hatte sich das Team von Trainer Harald Fürup nur den Klassenerhalt zum Ziel gesetzt. Fünf Monate später ist der Titel zum Greifen nah. Die Ausgangslage für die SG könnte kaum besser sein: Durch den 67:63-Sieg über Essen am vergangenen Wochenende könnte sich die SG in Jena sogar eine Niederlage mit bis zu drei Punkten erlauben. Trotzdem hätten Martin Kluck und Co. beim letzten Heimspiel am Samstag, 20. März, gegen Quakenbrück den möglichen Aufstieg in der eigenen Hand: „Egal wie es für uns am Ende ausgeht, wir haben gezeigt, dass in den nächsten Jahren mit uns zu rechnen ist. Aber jetzt wollen wir in Jena noch einmal alles geben und zeigen, warum wir die Saison da oben mitgespielt haben.“ Aber Jenas Spielertrainer Lars Christink, seines Zeichens Kapitän der deutschen Nationalmannschaft, will mit seinem Team der SG einen Strich durch die Rechnung machen.

veröffentlicht am 05.03.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 00:41 Uhr

H. Fürup


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt