weather-image
×

24. DTH Open erneut mit starkem Feld / Vier Herren und fünf Damen der Top-100-Rangliste des DTB dabei

Seifert oder Koderisch – wer landet den dritten Coup?

Tennis (so/kf). In die Siegerlisten der DTH Open werden am Sonntag neue Namen eingetragen, denn bei der 24. Auflage des Hamelner Topturniers fehlen die Vorjahresgewinner Sebastian Schulz (Louisenlund) und Andrea Sievecke (Hannover). Trotz ihrer Absage bietet die DTH Open auch in diesem Jahr wieder nationale Klasse. Bei den Herren ist mit Stefan Seifert (HTV Hannover), der 2006 und 2007 in Hameln dominierte, die Nummer 41 der deutschen Rangliste top gesetzt. Bei einem erneuten Sieg würde Seifert als erster Spieler zum dritten Mal die begehrte Trophäe der DTH Open in den Händen halten.

veröffentlicht am 08.07.2010 um 17:20 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 13:48 Uhr

Doch der dritte Triumph des Hannoveraners ist keinesfalls vorprogrammiert. Denn Christopher Koderisch (BW Halle), der auch schon zweifacher Sieger (2004/2008) am Tönebönweg war, peilt als Nummer zwei ebenfalls den dritten Coup an. Dazu folgen mit Mattis Wenzel und Michel Dornbusch (beide Oldenburger TeV) zwei weitere spielstarke Akteure auf der Setzliste. Koderisch rangiert in der DTB-Bestenliste derzeit auf Rang 46, die beiden Oldenburger werden auf den Plätzen 55 und 56 geführt. Bei der starken Konkurrenz dürfte es DTH-Spitzenspieler Florian Feuerhake erneut schwer haben. Im Vorjahr war bereits nach der ersten Runde Schluss, diesmal will der Hamelner zumindest ins Achtelfinale vordringen.

Noch besser besetzt ist in diesem Jahr das Damenfeld, für das 31 Teilnehmerinnen gemeldet haben. Gleich fünf Top-100-Spielerinnen der deutschen Rangliste zieht es nach Hameln. Als Favoritin wird ein bekannter Name gehandelt. Manon Kruse (RC Hamm) ist beim DTH-Turnier fast schon Dauergast, doch als Siegerin ging sie erst einmal vom Platz. 2006 gewann Kruse im Finale gegen Natalie Fehse (Hamm). 2004 verlor sie das Endspiel gegen Kristina Barrois, 2008 musste sie sich Romina Oprandi geschlagen geben. „Manon Kruse scheint sich bei uns recht wohlzufühlen“, sind sich die DTH-Verantwortlichen unisono einig. Leistungsmäßig ist sie momentan sehr gut drauf, denn in der DTB-Rangliste hat sie sich bereits auf Platz 26 verbessert. Grund genug für die routinierte Spielerin aus Westfalen voll auf Sieg zu spielen, um tatsächlich den zweiten Coup in der Rattenfängerstadt perfekt zu machen. Mit Franziska König (Nr. 76/TC Rödinghausen), Katharina Lehnert (79/THC Braunschweig), Derya Turhan (88/BW Halle) und Anna Klasen (96/GW Gifhorn) folgen vier weitere Spielerinnen der deutschen Bestenliste. Als einzige Spielerin des DT Hameln ist Jana Haas nur Außenseiterin. Bei den Damen startet das Turnier heute um 11 Uhr mit den ersten Begegnungen der Hauptrunde.

Die ersten Punkte im Kampf um den zum zweiten Mal ausgetragenen Weserbergland-Circuit – die Entscheidung der Dreierserie fällt am Sonntag in Hameln – wurden am Sonntag beim Auftaktturnier in Rinteln vergeben. Bei den Herren setzte sich Friedrich Klasen (Gifhorn) gegen Benjamin Brammert (Rödinghausen) durch.

Bei den Damen machte Anna Klasen den Gifhorner Familientriumph mit ihrem Finalsieg gegen Kristina Schleich (Club zur Vahr Bremen) perfekt. Das zweite Turnier in Springe gewann gestern Michel Dornbusch (Oldenburger TeV) 6:4, 6:3 gegen den an Nummer eins gesetzten Stefan Seifert (Hannover). Das Damenfinale zwischen Anna Klasen und Sabrina Baumgarten (Barsinghausen) war bei Redaktionsschluss noch nicht beendet.

Sie haben die Organisation der DTH Open 2010 fest im Griff: (v.l.n.r.) Christiane Meyer, Markus Rosensky, Dr. Axel Rojczyk und Sibylle Schillig.

Foto: aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt