weather-image
17°
Rohrsens Oberliga-Frauen 19:18 gegen Northeim / Sechs Tore von Griese

Schostag meistert vier Siebenmeter

Hinten zupacken – vorne treffen: Rohrsen: Manuela Schostag (li.) und Nina Griese nehmen Katja Klein (Northeim) in die Zange. Im Hintergrund MTV-Torfrau

veröffentlicht am 06.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 15:21 Uhr

270_008_4165511_sp202_0709.jpg

Michaela Schostag.

Foto: nls

Handball (kf). Als die schwachen Schiedsrichter das zweite Oberliga-Heimspiel des MTV Rohrsen abpfiffen, fiel Trainer Michael Hensel ein Stein vom Herzen. Denn der 19:18 (7:8)-Erfolg gegen die HSG Northeim war schwer erkämpft und fiel klar in die Kategorie Arbeitssieg. „Wir haben zwar gut gekämpft, doch so richtig ins Spiel fanden wir nie“, erkannte Hensel, der seiner Mannschaft dennoch keine Vorwürfe machte.

Schon in der ersten Halbzeit rannten Rohrsens Frauen in der zerfahrenen Partie ständig einem Rückstand nach. Nach der Pause sah es nach der 15:12-Führung nur kurze Zeit nach einer klaren Angelegenheit aus. Rohrsens Abwehr stand wie gewohnt sicher, Torhüter Michaela Schostag meisterte nicht nur vier Siebenmeter, doch im Angriff lief es mehr als stockend. „Wir konnten aber viele leichte Ballgewinne einfach nicht in Tore ummünzen“, ärgerte sich der MTV-Coach.

Der Vorsprung wurde vor 250 Zuschauern mit Glück und Cleverness über die Zeit gebracht. Spielerisch konnte der MTV aber keine Glanzlichter setzen, allein kämpferisch überzeugten Rohrsens Frauen bis zum Abpfiff des zweiten Saisonsiegs.

Rohrsen: Michaela Schostag, Neumann – Tyce, Manuela Schostag (5), Orsulic (3), Symann, Kohnke-Zander (4/1), Peyerl (1), Bastek, N. Griese (6/4), Bierstedt, Sonntag, Fromme, Brandt.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare