weather-image
23°
×

4:9 in Göttingen – Tündern kämpft vergeblich

Scholz: „Respektabel“

Tischtennis (kr). Der TSV Schwalbe Tündern lieferte Oberliga-Spitzenreiter Torpedo Göttingen einen beherzten Kampf, stand am Ende nach vierstündiger Spielzeit aber wieder einmal mit leeren Händen da – und muss nun weiterhin um den Klassenerhalt bangen.

veröffentlicht am 22.02.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 02:41 Uhr

Allerdings war die 4:9-Niederlage längst nicht so klar wie es scheint. Gleich sechs Einzel gingen in den fünften Satz. Viermal mussten sich die TSV-Akteure knapp geschlagen geben. Zweimal hatten Martin Bouska im Duell gegen Ahmet Kösterelioglu und Sebastian Tinzmann gegen Robert Giebenrath die Nase vorn. Bouska feierte zudem im Spitzenduell gegen Torben Teuteberg einen 3:1-Erfolg. Tünderns vierten Punkt holte das Doppel Tinzmann/Friedrich Blume. „Die Mannschaft hat alles gegeben. Das Ergebnis ist sehr respektabel“, bilanzierte Coach Arno Scholz nicht unzufrieden.

Die 50 Zuschauer hätten das hohe Niveau und die teilweise sensationellen Ballwechsel mit minutenlangem Applaus honoriert. „In dieser Form ist das Team in der Lage, gegen jeden noch kommenden Gegner zu gewinnen. Die Liga ist so ausgeglichen, der Klassenerhalt ist noch möglich“, hofft Scholz.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige