weather-image
23°
HSG Fuhlen hat Hohnhorst II zu Gast / Kreisderby im Hohen Feld

Schönemeier tritt auf die Bremse

Handball (kf). In der WSL-Oberliga blicken die Herren der HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf nach dem überzeugenden Sieg in Rohrsen schon klar in Richtung Landesliga. Am Samstag (19.15 Uhr, Kreissporthalle) empfängt die Truppe von Trainer Ralph Schönemeier Hohnhorst/Haste II. Für Abteilungsleiter Hermann Faust wird das kein Selbstläufer: „Die haben immerhin schon unserem härtesten Verfolger HSG Idensen/Wunstorf einen Punkt abgeknöpft.“ Auch der Trainer tritt auf die Euphoriebremse: „Die Saison ist noch lang, und das Spiel gegen Hohnhorst bestimmt kein Selbstläufer.“

veröffentlicht am 29.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 01:21 Uhr

Zum Tabellenzweiten Idensen/Wunstorf reist am Samstag (19 Uhr) Emmerthal II. Der Coach und einige A-Jugendliche stehen morgen im Dauerstress, denn die ebenfalls von Urbanowicz trainierte A-Jugend spielt um 16 Uhr beim TVE Sehnde. Duschen ist hier für einige Nachwuchsspieler nicht mehr drin, wenn sie pünktlich bei ihrem zweiten Einsatz auflaufen wollen. Für alle Fälle streift auch der Trainer das Trikot über.

Im Hohen Feld ist der MTV Rohrsen (Sa., 17.30 Uhr) klarer Favorit gegen Schlusslicht TSV Groß Berkel. Spielertrainer Sönke Koß sieht die Partie keinesfalls als Selbstläufer: „Auch die Groß Berkeler sollte man nicht unterschätzen.“ Der Routinier muss wegen Verdacht auf Bänderriss pausieren, Jämmrich und Volbers fehlen aus beruflichen Gründen.

In der WSL-Oberliga der Frauen trifft Aufsteiger MTV Rohrsen II am Samstag (19 Uhr) im Hohen Feld auf den SV Warmsen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt