weather-image
24°
Kreisderby steigt heute am Rosenbusch / Rohrsen ohne Jämmrich

Schönemeier: Schimanski stoppen

Handball (kf). In der WSL-Oberliga kann es die HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf heute locker angehen lassen. Um 19.15 Uhr trifft der ungeschlagene Tabellenführer am Rosenbusch auf Schlusslicht Groß Berkel. Gegen die TSVer, die nach sieben Niederlagen in Folge die rote Laterne fest im Griff haben, muss HSG-Trainer Ralph Schönemeier seine Mannschaft sicher nicht besonders motivieren. Seiner Abwehr hat er dennoch eine wichtige Aufgabe mit auf den Weg gegeben: „Wir müssen vor allem Torjäger Schimanski in den Griff bekommen.“

veröffentlicht am 16.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 04:41 Uhr

R. Schönemeier Foto: nls

Deutlich schwerer hat es heute (16.45 Uhr) der Tabellenzweite MTV Rohrsen. Das Team um Spielertrainer Sönke Koß ist bei Himmelsthür II zu Gast. Eine Woche vor dem Gipfeltreffen gegen Fuhlen/Hessisch Oldendorf kann Rohrsen bis auf Jämmrich in bester Besetzung auflaufen.

Emmerthal II empfängt am Sonntag (17 Uhr) den Tabellennachbarn HSG Schaumburg-Nord II. Für Trainer Urbanowicz ist klar, dass sich seine Mannschaft nur mit einem Sieg aus der Abstiegszone absetzen kann.

In der WSL-Oberliga der Frauen reist der MTV Rohrsen II am Sonntag (15 Uhr) zur HSG Nienburg.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare