weather-image
×

Bewährungsprobe für HSG in Harsum / Emmerthal II muss punkten

Schönemeier fehlt ein Sextett

Handball (ro). Sechs Punkte Vorsprung auf Verfolger Idensen und eine um 68 Treffer deutlich bessere Tordifferenz – die Männer von Spitzenreiter HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf eilen in der WSL-Oberliga mit großen Schritten der Meisterschaft entgegen. Nimmt das Team von Trainer Ralph Schönemeier am Sonntag (17.30 Uhr) auch die Hürde beim MTV Harsum, dann können die Planungen für die Landesliga langsam konkretere Formen annehmen.

veröffentlicht am 29.01.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 07:21 Uhr

„Das wird aber ein schwerer Gang“, weiß der HSG-Coach und warnt vor der Heimstärke des Tabellensechsten. Mit Wedig Bornhardt kann der MTV zudem zwei gefährliche Torjäger aufbieten. Die Oldendorfer indes reisen zu allem Übel nur mit dünner Personaldecke an. Mit Getautas, Heppner, Dorndorf, Ostermann, Schuster (alle verletzt) und Urlauber Stefan Mittmann muss Schönemeier gleich ein Sextett ersetzen.

Sportlich ganz andere Sorgen hat derzeit die TSG Emmerthal II, denn der Klassenerhalt steht noch auf der Kippe. Für willkommene Entspannung könnte da heute (18.30 Uhr) ein Heimsieg gegen den TV Garmissen/Ahstedt sorgen, der ebenfalls 12:22 auf dem Konto hat.

„Für beide Teams steht viel auf dem Spiel. Daher ist es für unsere Mannschaft ganz wichtig, dass sie den Kopf nach dem enttäuschenden Spiel gegen Haste wieder frei bekommt“, hofft TSG-Sprechrin Bettina Brackhahn auf ein positives Ende. Personell gibt es keine großen Veränderungen gegenüber der Vorwoche.

Vor einer lösbaren Aufgabe steht der MTV Rohrsen, der am Sonntag (17.30 Uhr) beim noch sieglosen Schlusslicht TSV Eystrup antreten muss. Im Kampf um Platz drei sind deshalb zwei Punkte Pflicht.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt