weather-image
24°

Rukavina ratlos nach 0:3-Pleite

Fußball (kf). Tünderns Trainer Milan Rukavina war nach dem Abpfiff zwar ratlos, brachte die 0:3 (0:3)-Heimpleite im Bezirksoberliga-Spiel gegen Arminia Hannover dennoch kurz und knapp auf den Punkt: „Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit nur reagiert, aber nicht agiert. Das war ein herber Rückschlag.“ Viel mehr fiel dem Coach des Tabellenletzten nach der schwachen Partie kaum ein. Die Tünderaner hatten sich dem tristen Wetter ohne Mühe angepasst. Schon nach sieben Minute warf Köhler mit einem Eigentor alle Pläne über den Haufen. Tasdelen (24.-Foulelfmeter, 37.) machte vor der Pause alles klar. „In dieser Phase haben wir gegen das hohe Tempo einfach kein Mittel gefunden“, erkannte Tünderns Coach. Nach der Pause verwaltete Arminia den Vorsprung ohne Mühe. Bezeichnend, dass Tündern ohne zwingende Torchance blieb. Und als Arminen-Torwart Knust einmal einen Flankenball nicht festhielt, schob Tegtmeyer den Abpraller auch noch am Tor vorbei.

veröffentlicht am 16.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 04:41 Uhr

M. Rukavina

Tündern: S. Kelle – Köhler, Wyrwoll, Hau – Rügge (46. Ulus), Piontek, Hackl (46. Jaber), Engel, L. Kelle – Liebegott, Tegtmeyer.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare