weather-image
28°
BW-Coach Waczynski: „Arminia beste Team der Bezirksoberliga“

Rügge und Kaminski zittern, weil es in den Muskeln zwickt

Fußball (aro). Bezirksoberliga-Schlusslicht HSC BW Tündern ist im Dauerstress! Die Elf von Trainer Jörn muss heute gegen Tabellenführer Arminia Hannover bereits das dritte Spiel in nur sechs Tagen absolvieren. „Ein vernünftiges Training ist zurzeit gar nicht möglich. Diese Woche haben wir überhaupt nicht trainiert, um die Kräfte etwas zu schonen“, klagt Waczynski. Dass es einigen Spielern wie Tobias Rügge und Peter Kaminski in den Muskeln zwickt, lässt sich laut Waczynski aufgrund der hohen körperlichen Belastung nicht vermeiden. „Ob Rügge und Kaminski heute spielen können, entscheidet sich erst kurzfristig. Ich gehe aber davon aus, dass sie auf die Zähne beißen. Nicht dabei sind auf jeden Fall Sebastian Kelle, der aufgrund seiner Verletzung bestimmt noch drei Wochen ausfallen wird, und Yves Hackl.“ Nach der unglücklichen Niederlage in Kleefeld will Waczynski versuchen, den Topfavoriten auf den Titel etwas zu ärgern – „und vielleicht einen Punkt zu entführen“. Die Chancen seien aber gering: „Wenn man sich das Torverhältnis von Arminia ansieht, kann einem angst und bange werden.“ Für den HSC-Coach ist Arminia das mit Abstand beste Team der Bezirksoberliga. Unter der Regie von Stefan Gehrke hat die Mannschaft ein völlig neues Gesicht bekommen. In der Rückrunde ist der souveräne Tabellenführer noch ungeschlagen. Auf dem Weg zurück in die Oberliga ist Arminia kaum noch aufzuhalten.

veröffentlicht am 22.04.2010 um 19:07 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 20:21 Uhr

270_008_4279659_sp176_2304.jpg

Sein Einsatz heute Abend in Hannover ist noch fraglich:

Tobias Rügge vom HSC BW Tündern.

Foto: nls

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare