weather-image
15°
×

Rügge im Pech: Vorne Flaute – hinten trifft er

Fußball (ro). Der HSC BW Tündern verkauft sich auf seiner Abschiedstournee durch die Bezirksoberliga weiterhin mit Bravour. Auch beim Heeßeler SV gab sich das Team von Trainer Waczynski gestern nicht geschlagen und erreichte ein verdientes 1:1 (0:0). Robin Tegtmeyer (52.) brachte den HSC in Führung, ehe dann Tobias Rügge (70.) per Eigentor noch ausglich. Der 30-jährige Mittelfeldspieler avancierte damit zum Pechvogel des Abends, denn zuvor ließ er auf der Gegenseite drei gute Möglichkeiten ungenutzt. „Das Spiel hätte auch 4:4 ausgehen können, aber der Punkt ist verdient“, bilanzierte Tünderns Sprecher Karsten Leonhart.

veröffentlicht am 04.05.2010 um 21:54 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 18:41 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige