weather-image
25°

Rot für Wick! Glanzloser Sieg für VfL

Handball (aro/jko). Oberligist VfL Hameln bleibt dem Tabellenführer Lehrter SV weiter dicht auf den Fersen! Das Team von Coach Hajo Wulff gewann gestern Abend das Nachholspiel gegen Schlusslicht MTV Eyendorf souverän mit 33:24 (14:10). Die knapp 250 Zuschauer sahen einen glanzlosen Pflichtsieg des VfL, der zu keinem Zeitpunkt in Gefahr war. Dafür waren die Gäste aus Eyendorf einfach zu harmlos.

veröffentlicht am 04.03.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 00:41 Uhr

D. Wick  jko

Die Hamelner, die auf den erkrankten Neuzugang Lukas Krings verzichten mussten, nahmen von Beginn an das Heft in die Hand. Wulff nutzte die Gelegenheit, der Jugend eine Chance zu geben. Für Björn Schubert, Christian Raddatz und Heiko Heemann standen Torben Höltje, David-Niclas Emmel und Daniel Wick, der bereits in der ersten Hälfte nach einem Revanchefoul an Marcus Krause die Rote Karte sah, in der Startformation. Zwischenzeitlich führte der VfL bereits mit 12:6 (20.). Doch bis zum Halbzeitpfiff kämpfte sich der MTV noch einmal auf 14:10 heran. Nach dem Seitenwechsel zog der VfL auf bis zu zehn Tore (29:19/50.) davon. Wenn die Hamelner die Torchancen konsequenter genutzt hätten, wäre ein höherer Sieg durchaus möglich gewesen.

VfL Hameln: Treuthardt, Meyer; Höltje (7/4), Glatz (2), Schubert (1), Pille (3), Heemann (4), Raddatz (1), Clausing (4), Hylmar (4), Wick (3), Meier, Emmel (4).

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare