weather-image
24°
Erste Saisonniederlage für Bad Münder / MTV Pyrmont klettert auf Platz drei

Ricarda Billerbeck blockt bärenstark

Volleyball (aro). Jetzt hat es den SC Bad Münder erwischt: Die Landesliga-Frauen sind die Tabellenführung los. Das von Stephan Cherek gecoachte Team kassierte gegen den VfL Stadthagen mit 1:3 (25:22, 20:25, 16:25, 20:25) die erste Saisonniederlage, die nach 79 Spielminuten besiegelt war. „Stadthagen war die bessere Mannschaft“, zollte Cherek, der auf Ina Schmidt, Naja Karrasch und Carola Hennig verzichten musste, dem Gegner Respekt.

veröffentlicht am 02.11.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 00:21 Uhr

270_008_4194864_sp209_0311.jpg

Der MTV Bad Pyrmont kletterte durch zwei Heimsiege gegen den TKW Nienburg II (3:1) und MTV 48 Hildesheim II (3:0) auf Rang drei. Im ersten Spiel musste der MTV einen Schock verdauen: Beim Stand von 9:9 verletzte sich Marit Hölscher. Für sie kam Franziska Timm, die als Zuspielerin aushelfen musste. 96 Minuten dauerte die Partie, die Pyrmont mit 25:17, 23:25, 25:19 und 25:21 für sich entschied. „Ricarda Billerbeck hat ein tolles Spiel gemacht“, lobte MTV-Coach Horst Dristram seine Mittelblockerin. Im zweiten Spiel des Tages gegen die noch sieglosen Hildesheimerinnen hatte der MTV keine Probleme. Nach nur 56 Minuten war der Erfolg (25:21, 25:12, 25:15) in trockenen Tüchern. Friederike Meyer und Gina Krause, die im ersten Spiel nur Kurzeinsätze hatten, konnten Spielpraxis sammeln.

Eine 0:3-Packung kassierten die Landesliga-Herren des TC Hameln gegen den bärenstarken Tabellenführer TSV Halle. TC-Spielertrainer Helmut Nagel sprach von einem Klassenunterschied: „Halle ist die beste Mannschaft der Liga. Der TSV steht nicht ohne Grund auf Platz eins.“ Im Gegensatz dazu kämpft der TC um den Klassenerhalt. Mit 14:25, 13:25 und 18:25 fiel die Pleite deftig aus.

In der Bezirksliga der Herren feierte der TC Hameln II gegen die noch sieglose VSG Hannover V mit 3:1 (25:13, 25:27, 25:21, 25:17) den zweiten Saisonsieg. „Der Sieg war enorm wichtig, um den Anschluss ans Mittelfeld nicht zu verlieren“, sagte TC-Trainer Miroslaw Warchol. Im zweiten Spiel des Tages kassierte die TC-Reserve gegen Eintracht Hiddestorf eine unglückliche Tiebreak-Niederlage. Nach den ersten beiden Sätzen (25:19, 25:18) sah der TC schon wie der sichere Sieger aus. Dann kam der Einbruch: Die Eintracht glich mit 18:25 und 15:25 aus. Der fünfte Satz war bis zum Schluss spannend. Am Ende mussten sich die tapfer kämpfenden Hamelner mit 13:15 geschlagen geben.

Ricarda Billerbeck (MTV).
  • Ricarda Billerbeck (MTV).

Eine 0:3-Pleite kassierte Bezirksligist VfBHW Hameln. Mit 22:25, 20:25 und 20:25 zog die Mannschaft von Trainer Stefan Müller gegen das Team Schaumburg II den Kürzeren.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare