weather-image
20°
×

Pyrmont hofft im Abstiegskampf auf Schützenhilfe aus Tündern

Relegation – der letzte Strohhalm

Bezirk Hannover. Für Bad Pyrmonts Fußball-Boss Heiko Begemann ist die Lage zwar ernst, aber noch nicht hoffnungslos: „Ich glaube nicht daran, dass wir absteigen.“ Aber nicht nur die lange Verletztenliste (Benedikt Hagemann, Andrzej Matwijow, Anatoli Deck, Sebastian Schmidt und Eduard Kryker) macht Pyrmont vor dem Spiel in Burgdorf (heute, 19 Uhr) Sorgen, auch der Blick auf die Landesliga-Tabelle.

veröffentlicht am 22.05.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:51 Uhr

Hinter STK Eilvese ist Pyrmont (beide 34 Pkt.) zurzeit noch Zwölfter. Der TuS Garbsen (33 Pkt.) ist als 13. nur einen Punkt dahinter. Hoffnung macht, dass die SpVgg. den Klassenerhalt immer noch aus eigener Kraft schaffen kann. Wenig Hoffnung macht, dass Pyrmont offenbar das Siegen verlernt hat. In Burgdorf muss möglichst ein Sieg her. Ein Unentschieden könnte schon zu wenig sein, wenn Garbsen zeitgleich in Tündern gewinnen sollte. Dann hätte Pyrmont ein Problem, denn die Gasde-Elf hätte den Klassenerhalt nicht mehr selbst in der Hand.

Mit so einer Zitter-Saison hatte in Pyrmont wohl niemand gerechnet – auch Trainer Philipp Gasde nicht. Der wird alles versuchen, die verkorkste Saison noch irgendwie zu retten und mit aller Macht den Klassenerhalt zu schaffen – notfalls in der Relegation, die Pyrmont im schlimmsten Fall drohen könnte. Weil nämlich kein Team aus der Oberliga in die Landesliga Hannover absteigt, steigt der Tabellen-13. nicht – wie im Regelfall – direkt in die Bezirksliga ab, sondern nimmt mit den Vize-Meistern der vier Bezirksliga-Staffeln an der Relegationsrunde teil. Das wäre der letzte Strohhalm. Aber vielleicht bekommen die Pyrmonter im Kampf um den Klassenerhalt ja Schützenhilfe aus Tündern. Die Motzner-Elf könnte im Abstiegskampf das Zünglein an der Waage sein. Denn wenn Tündern heute (19 Uhr) das Heimspiel gegen Garbsen gewinnen sollte, wäre Pyrmont (fast) gerettet. Die SG Hameln 74 reist zum neuen Tabellenführer SV Ramlingen: „Wir haben zurzeit einen guten Lauf und wollen unsere Serie fortsetzen“, sagt Trainer Paul Bicknell, der weiter auf Jannik Hilker verzichten muss. aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige