weather-image
21°
×

Pyrmont 369 Minuten ohne Treffer

Raus aus der Tor-Krise?

Bezirk Hannover. Im Fußball gibt es bekanntlich viele Weisheiten. Eine davon ist die von Huub Stevens: „Die Null muss stehen.“ Nun meinte der einstige Schalker Erfolgscoach allerdings die Null hinten. An vorne hat er dabei ganz gewiss nicht gedacht. Und genau hier liegt im Moment das größte Problem beim Fußball-Landesligisten SpVgg. Bad Pyrmont.

veröffentlicht am 22.11.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:55 Uhr

Exakt 369 Minuten ist die Mannschaft von Trainer Philipp Gasde nun schon ohne Treffer. Für den vorläufig letzten Jubel sorgte Christopher Loges beim 3:2-Sieg gegen den HSC Hannover am 19. Oktober. Danach herrschte nur noch kollektive Flaute im Vorwärtsgang. Hinten klingelte es dafür reichlich im Pyrmonter Kasten. Vier Niederlagen in Serie mit 0:14 Toren – da wird es nun aber langsam Zeit, die nervige Tor-Krise hinten und vorne zu beenden. Klappt das nicht schon am Samstag (14 Uhr) beim SV Bavenstedt, wird der einstige Tabellenführer noch weiter nach unten durchgereicht. Und das ist ganz gewiss nicht im Sinne des ambitionierten Klubs. Gasdes Taktik dürfte deshalb auch nicht schwer zu erraten sein: Hinten kräftig Beton anmischen und vorne hilft der liebe Gott. Oder vielleicht doch ein Loges, dem zuletzt allerdings auch das Glück im Abschluss nicht gerade nachlief.

Info: Die ebenfalls angesetzten Partien Tündern – Sulingen und Alfeld – SG Hameln 74 wurden bereits abgesagt. ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige