weather-image
15°
×

Hylmar dementiert Gerüchte – in Aerzen wird weiter Handball gespielt

„Quatsch, wir lösen uns nicht auf“

Handball (kf). Gerüchte kreisen vor allem in der Punktspielpause in Sportlerkreisen gern herum. So fanden sich in den letzten Tagen auch die Handballer der HF Aerzen in den Töpfen der Gerüchteküche wieder. „Die haben keinen Vorstand und müssen den Verein auflösen“, munkelte man in der heimischen Handball-Szene.

veröffentlicht am 14.05.2010 um 19:22 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 17:41 Uhr

Dem konnte Michael Hylmar, seit Jahren als Spielwart im Vorstand der Aerzener tätig, gestern klar und deutlich einen Riegel vorschieben. „Alles Quatsch. Wir haben seit letzter Woche einen neuen Vorstand und überhaupt keine Probleme“, sagte der sportliche Leiter und nahm damit allen Gerüchten schnell den Wind aus den Segeln.

Beate Niemeyer hatte als Vorsitzende ihr Amt am vergangenen Dienstag bei der Mitgliederversammlung nach zwei Jahren aufgegeben. Mit Siegfried Schubert fanden die Handball-Freunde schnell einen Nachfolger. Auch der vakante Posten des stellvertretenden Vereinschefs ist bei den Hummetalern wieder besetzt. Rolf Strohmeier, der als Torhüter mit den Handball-Freunden schon bessere Zeiten erlebte, hat die Aufgabe übernommen.

Sportlich ist an der Humme auch bereits einiges für die kommende Landesliga-Saison geklärt. Gebhard Piepenbrink, der in den letzten Begegnungen der abgelaufenen Saison erfolgreich als Interimstrainer in Aerzen tätig war, beendete seine Tätigkeit beim WSL-Oberliga-Aufsteiger Exten/ Rinteln und wird nur noch bei den Handball-Freunden das Training leiten. Mit Daniel Wick steht auch der erste Neuzugang fest. Mit weiteren Spielern werden derzeit intensive Gespräche geführt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige