weather-image
24°
Fußball: Zehn Verpflichtungen beim Landesligisten und fünf Abgänge / Aber Matwijow, Meyer und Baal verlängern

Pyrmont erfindet sich neu

BAD PYRMONT. Neuer Trainer, neuer sportlicher Leiter – und schon zehn Neuzugänge. Aufbruchstimmung beim Fußball-Landesligisten Bad Pyrmont. Der Klub erfindet sich praktisch neu. Der Grund ist klar: Unter Trainer David Odonkor will die Spielvereinigung von Beginn an in den sicheren Regionen der 6. Liga mitmischen.

veröffentlicht am 02.06.2017 um 18:19 Uhr

270_0900_47270_sp0306_Matwijow.jpg
Roland Giehr

Autor

Roland Giehr Leiter Sportredaktion zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Deshalb haben wir den Kader diesmal auch wesentlich breiter aufgestellt“, macht Vereinschef Lars Diedrichs deutlich. Ob die große Bad Pyrmonter Einkaufstour damit aber schon abgeschlossen ist, ließ er noch offen: „Wenn sich noch etwas tun sollte, dann nur bei Spielern, die uns auch sofort weiterhelfen.“

Aber nicht nur die vielen neuen Gesichter lassen den Vereinsvorsitzenden auf entspanntere sportlichen Zeiten hoffen, auch die weitere Zusage der drei Leistungsträger Andrzej Matwijow, Alexander Baal und Dominic Meyer. „Wir sind froh, das wir sie halten konnten“, meint Diedrichs.

Nicht mehr verlängert wurde dagegen der Vertrag von Stürmer Temel Hop, der aufgrund zahlreicher Verletzungen kaum einmal sein mögliches Leistungsvermögen abrufen konnte. Trainer David Odonkor plant ebenfalls nicht mehr mit Mittelfeldspieler Seyhmus Karayilan, der nun möglicherweise wieder für seinen Heimatklub HSC Tündern interessant werden könnte. Mit Kapitän Florian Büchler, Nils Nehrig, Sertac Sahbaz, Sebastian Schmidt sowie Jan Kutsch werden fünf weitere Akteure die Spielvereinigung verlassen.

270_0900_47271_sp606_0306_Baal2_nls.jpg
270_0900_47272_sp0306_Meyer.jpg

„Neben der sportlichen Qualität sowie den beruflichen Voraussetzungen spielen auch menschliche Werte wie Verlässlichkeit eine große Rolle bei unserer Personalplanung“, betont der neue sportliche Leiter Dominic Palmer. Und die hofft er nun bei Jakob Funk vom RSV Barntrup, Saliou Abou (Bad Lippspringe), Igor Balov (TuS Bersenbrück), Sedekia Haukambe (FC Gütersloh 2000) und Scott Millard (Egestorf/Langreder II) gefunden zu haben. Zuvor hatten bereits Cristiano dos Santos (Germania Hagen), Sören Vespermann (BW Salzhemmendorf), Cafer Yörük (SV Lippstadt) und die beiden Brasilianer Fabio Cavalho de Jesus sowie Bruno Lopez de Moura (FSG 95 Waddenhausen-Pottenhausen) ihre Zusage für die neue Saison gegeben.

„Es ist gelungen, mit einigen routinierten Spielern, die bereits höherklassige Erfahrungen gesammelt haben, das Leistungsniveau anzuheben“, ist Lars Diedrichs überzeugt. Besonders große Stücke soll Odonkor übrigens auf Saliou Abou halten, der für ihn durch seine große Erfahrung und Präsenz auf dem Platz als absoluter Führungsspieler eingeplant ist. Ebenfalls Oberligaerfahrung bringen neben Cafer Yörük der defensive Mittelfeldspieler Igor Balov sowie Sedekia Haukambe mit. Jakob Funk, der in der abgelaufenen Saison 14 Tore für Bezirksligist Barntrup erzielte und der Ex-Tünderaner Scott Millard ergänzen den Kreis junger talentierter Spieler aus der Region. „Wir sind überzeugt, eine sehr gute Mischung aus jungen und routinierten Spielern in die neue Saison schicken zu können. Auch die Breite des Kaders, der bis jetzt aus 22 Spielern besteht, gibt uns erheblich bessere Voraussetzungen, Ausfälle gleichwertig zu kompensieren“, blickt Dominic Palmer schon gespannt dem Trainingsauftakt am 23. Juni im Stadion an der Südstraße entgegen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare