weather-image
×

Zwei hart umkämpfte Finalspiele bei brütender Hitze

Puh, war das heiß! König und Fanselow DTH-Sieger

Tennis (kf). Puh, war das heiß! Nachdem Franziska König (TC Rödinghausen) ihren Matchball verwandelt hatte, gönnte sie sich erst einmal einen großen Schluck aus der Pulle. Den hatte die frischgebackene DTH Open-Siegerin auch nötig, denn im Damenfinale der 24. Auflage des Hamelner Turniers lieferte sie sich mit Sonja Larsen (DTV Hannover) fast zwei Stunden ein hart umkämpftes Match – und das bei brütender Hitze!

veröffentlicht am 11.07.2010 um 19:07 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 13:48 Uhr

Mit 3:6, 6:3 und 6:1 setzte sich die Nummer zwei der Setzliste gegen die 14-jährige Hannoveranerin, die bislang jüngste Final-Teilnehmerin bei den DTH Open, mit druckvollem Spiel durch. Im Halbfinale hatte sich König gegen Katharina Lehnert (Braunschweig) behauptet, Larsen überraschte mit einem 6:0, 6:3-Erfolg gegen Anna Klasen (Gifhorn). Klasen hatte im Viertelfinale Top-Favoritin Manon Kruse mit 1:6, 6:4, 7:6 ausgeschaltet. Die 30-Jährige aus Hamm, die ihren angepeilten zweiten DTH-Sieg erneut verpasste, musste sich in einer wahren Hitzeschlacht dem jugendlichen Elan ihrer Gegnerin beugen.

Auch bei den Herren bot das Finale den Zuschauern 1:50 Stunden Tennis vom Feinsten. Auf den endgültigen Gewinn der DTH-Trophäe muss Titelfavorit Stefan Seifert (HTV Hannover), der im Halbfinale gegen seinen Springe-Bezwinger Michel Dornbusch mit 6:2, 6:3 Revanche nahm, weiter warten. Erneut zeigte der Sieger von 2006 und 2007 Nerven und verlor das Finale zum dritten Mal in Folge. Mit einem 1:6, 6:3, 6:4-Sieg ging ein Newcomer in die Geschichte der DTH Open ein. Für Sebastian Fanselow (ETuF Essen) kam der Erfolg bei seiner Premiere am Tönebönweg völlig überraschend. „Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet. Mit dem Halbfinale wäre ich schon zufrieden gewesen“, sagte der strahlende 19-jährige Nachwuchsspieler. In der Runde der letzten Vier hatte er mit Christopher Koderisch (Halle) einen weiteren Favoriten ausgeschaltet. Für Fanselow stand nach drei heißen Turniertagen fest: „Im nächsten Jahr bin ich wieder dabei.“

Im Mixedfinale gewann das Duo Manon Kruse/Christopher Koderisch. Beim 6:3, 6:4-Erfolg gegen Franziska Sprickmeyer (TC Neuenhaus) und Benno Wunderlich (DT Hameln), der sich kurzfristig in die Meldeliste eintrug, spielten sie noch einmal ihre Routine aus. Alles richtig gemacht hat auch die Organisationscrew um die Turnierleiter Dr. Axel Rojczyk und Markus Rosensky. In drei Wochen beginnt bereits die nächste Vorbereitungsphase. Im Sommer 2011 steigt die 25. Auflage, und die soll ein richtiger Kracher werden ...

Benno Wunderlich und Franziska Sprinkmeyer im Mixed-Finale. nls


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt