weather-image
14°
×

Nur Boateng (2), Jermakowicz und Tarak treffen / 200 Zuschauer

Preußen mit schweren Beinen – wenig Glanz beim 4:0 in Grohnde

Fußball (kf). Oberligist Preußen Hameln 07 zog noch einmal über die Dörfer und präsentierte sich vor 200 Zuschauern beim Kreispokalsieger TSV Grohnde. Hier liefen die Preußen, die auf Nick Pyka, Sebastian und Stefan Schmidt verzichten mussten, mit schweren Beinen auf. Spielerisch war nur wenig Glanz zu erkennen. Der 4:0- (1:0)-Sieg war zwar ungefährdet, doch vor der Pause hielt der Kreisliga-Aufsteiger gut mit und erspielte sich gute Möglichkeiten. Daniel Boateng (34.) brachte die Preußen gegen die munter mitspielenden Grohnder in Führung. Per Doppelschlag erhöhten Michael Jermakowicz (46.) und Ferit Tarak (48.), ehe Boateng mit einem Strafstoß (82.) den Schlusspunkt setzte. „Das Ergebnis geht zwar in Ordnung, aber ein Tor hätten wir verdient gehabt“, lautete das Fazit von TSV-Trainer Klaus Wellhausen.

veröffentlicht am 24.07.2009 um 13:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 00:21 Uhr

In Grohnde steigt am Sonnabend um 16 Uhr das Finale um den Emmerthaler Gemeindepokal. Am Sonntag kämpfen ab 11 Uhr die Frauen von SW Löwensen, HSC BW Tündern, TSV Heinade, SF Osterwald und VfL Dielmissen um den Horst-Missal-Wanderpokal. Um 16 Uhr präsentiert STW-Sports eine Hameln-Pyrmonter Torjäger-Auswahl, die gegen den TSV Grohnde ihre Qualität unter Beweis stellen will.

Der Grohnder Enver Dragusha kann sich in dieser Szene gegen die Hamelner Oberligaspieler Ruven Klimke (links) und Ferit Tarak durchsetzen,

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige