weather-image
15°
×

Oswald-Elf hilft heute nur ein Sieg gegen den SV Meppen / Hamelner bangen noch um Boateng, Meyer und Hilker

Preußen 07 droht Oberliga-K.o. – Belka vor dem Abflug?

Von Roland Giehr

veröffentlicht am 06.05.2010 um 18:51 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 18:41 Uhr

Fußball. Es gibt Spiele der Wahrheit, Spiele um die goldene Ananas – und es gibt K.o.-Spiele. Und da kommt schlagartig Oberligist Preußen Hameln 07 ins Spiel, denn heute Abend um 19.30 Uhr entscheidet sich im Duell gegen den SV Meppen die sportliche Zukunft des Traditionsvereins. Nur, wenn im Weserberglandstadion ein Sieg gelingt, dürfen sich die Hamelner weiterhin zaghaft an den dünner gewordenen Strohhalm im Kampf um den Klassenerhalt klammern.

Wird das aber nichts, neigt sich die zweijährige Oberligageschichte, bei dann nur noch zwei Partien beim VfL Osnabrück II und gegen Ramlingen, ihrem Ende zu. „Natürlich machen wir uns nichts vor, es geht um die Wurst. Aber Panikmache wäre jetzt total fehl am Platze. Vielmehr müssen wir endlich die Verkrampfung lockern und auf den Punkt genau alles abrufen, was uns mal stark gemacht hat“, will Trainer Kai Oswald die Hoffnung auf ein Happy End noch nicht aufgeben. Obwohl er personell wieder einmal kräftig improvisieren muss. So scheint der Einsatz von Jannik Hilker (Zeh-Operation), Daniel Boateng (Zerrung) und Dominic Meyer (im Training umgeknickt) fast ausgeschlossen. Es sei denn, das Sorgen-Trio erfährt über Nacht noch die wundersame Heilung. Auch Anatoli Deck ist nach einer Lungenentzündung noch nicht wieder im Vollbesitz seiner Kräfte. „Elf Spieler haben wir aber noch“, stellt Oswald fest und freut sich, dass wenigstens Torjäger Benjamin Belka nach seiner Rotsperre wieder mitmischen kann. Ob er den Preußen aber auch in der neuen Saison noch zur Verfügung steht, ist ungewiss. Bekanntlich hat bereits der TSV Havelse seine Fühler nach dem 13-fachen Saisontorschützen ausgestreckt. Doch nicht nur Belka steht bei einem möglichen Abstieg vor dem Absprung, auch beim Rest der Mannschaft sind noch viele Fragezeichen offen.

Wie es überhaupt beim Traditionsverein sportlich weitergeht, davon hat Kai Oswald indes schon klare Vorstellungen. „So eine Saison mache ich nicht noch einmal mit. Für die Oberliga, oder wenn es denn so kommen soll, auch für die Landesliga, brauchen wir einen starken Kader, der mögliche Verletzungen besser abfedert als es bislang der Fall war“, will er künftig seine Nerven mehr schonen. Ein Sieg heute wäre ein kleiner Schritt in diese Richtung.

Vor dem Abflug nach Havelse? Preußen-Torjäger Benjamin Belka will heute aber erst einmal gegen den SV Meppen treffen.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige