weather-image
20°

Pokal-Aus für TSG kein Beinbruch

Handball (kf). Das Thema Pokal hat Verbandsligist TSG Emmerthal schnell abgehakt. Mit 25:36 (12:20) kassierte die TSG – noch ohne den neuen Trainer Danilo Loncovic – in der 1. Hauptrunde des HVN-Pokals beim Oberligisten TS Großburgwedel eine nicht unerwartete Niederlage. Für Abteilungsleiter Stephan Kutschera war das aber kein Beinbruch: „Das Pokalgeschehen spielt bei uns keine große Rolle.“ Mit Jobst Tschirch und Björn Herrmann fielen zwei Akteure verletzt aus und schon nach sieben Minuten war für Torhüter Ralf Waßmann wegen Rückenproblemen die Partie beendet. Die bekannten Fehler konnten die Emmerthaler erneut nicht abstellen. Im Angriff leistete sich die Mannschaft einmal mehr zu viele Fehler. Die nutzte der Gegner immer wieder zu Kontertoren. Positiv für den Emmerthaler Handball-Boss war vor allem die Tatsache, dass die Mannschaft deutlich lockerer aufspielte und bereits bei den letzten beiden Trainingseinheiten beste Stimmung herrschte. Tore: Brackhahn (7), C. Bauer (4), Eckhardt (3), Full (3), Möhlenbruch (2), Feist (2), Gericke (2), Vietmeyer, Kunze.

veröffentlicht am 08.11.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 22:41 Uhr

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare