weather-image
28°
Handball: Rohrsen reist zum Schlusslicht Rosdorf

Patzen verboten

HAMELN-PYRMONT. Wer die Großen schlägt, der dürfte eigentlich auch keine Probleme mit den vermeintlich Kleinen haben. Hoffen auch die Handball-Frauen des Oberligisten MTV Rohrsen. Denn zuletzt wurden mit Badenstedt II und Göttingen zwei Schwergewichte der Liga überzeugend aus dem Weg geräumt.

veröffentlicht am 08.12.2017 um 15:22 Uhr

Kräftig durchpusten und treffen: Jessica Hünecke (MTV). Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der Ruhm wäre aber schnell wieder verblasst, wenn nun nicht auch die Aufgabe (Sa., 16 Uhr) beim Tabellenletzten HG Rosdorf-Grone gelöst wird. Patzen verboten, lautet deshalb die Devise. „Im letzten Jahr haben wir dort auch verloren. Damals waren sie ähnlich schlecht platziert“, erinnert sich Trainer Carem Griese nur noch ungern an den damaligen Ausflug nach Göttingen. Im Hinterkopf dürfte der Coach irgendwie aber auch noch das unnötige 29:29 in dieser Saison vor heimischer Kulisse gegen den Drittletzten Wolfsburg haben. „Rosdorf ist zu allem in der Lage. Da müssen wir mit maximaler Konzentration agieren“, warnt Griese nicht ohne Grund. Der zweite Auswärtssieg sollte es am Ende des Tages aber trotzdem schon werden. Personell plagen den MTV allerdings einige Sorgen. Neben den Langzeitverletzten werden diesmal auch Torhüterin Vanessa Beier, Annika Schaper und Jana Brodhage ausfallen. ro/awa

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare