weather-image
16°
×

Heimspiel für Pyrmont / Tündern I in Heeßel

Pasvoss ist Alternative

Fußball (aro). Nach dem Heimsieg gegen Germania Grasdorf muss Bezirksoberligist HSC BW Tündern heute (19 Uhr) beim Oberligaabsteiger Heeßeler SV antreten. „Wir haben in der Rückrunde bewiesen, dass wir die Favoriten ärgern können“, sagt Coach Jörn Waczynski, der sich auch beim Tabellensechsten etwas ausrechnet, „wenn wir an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen können“. Bei der 2:4-Hinspielniederlage hingen für die „Schwalben“ die Trauben zu hoch. Damals lag man bereits nach 45 Minuten mit 0:3 hinten. Große Probleme hatte die BW-Abwehr mit dem Heeßeler Spielmacher Mark Wielitzka, der Tündern mit drei Treffern fast im Alleingang bezwang. Fehlen wird Daniel Köhler (Ausbildung). Ob der angeschlagene Tim Piontek spielen kann, entscheidet sich erst kurzfristig.

veröffentlicht am 03.05.2010 um 17:27 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 18:41 Uhr

In der Bezirksliga empfängt die SpVgg. Bad Pyrmont heute um 19 Uhr den TSV Kirchbrak, der laut Trainer Andreas Loges ein unbequemer Gegner ist. „Das hat das 1:1 gegen Halvestorf und das 2:2 gegen Nienstädt gezeigt“, so Loges. Im Vergleich zum 5:0-Sieg gegen Niedernwöhren wird Pyrmonts Coach das Spielsystem nicht verändern. Auch gegen den Tabellenelften wird Loges mit nur einem Stürmer und zwei defensiven Mittelfeldspielern vor der Abwehr spielen. Weil Christopher Loges und Arthur Skiba ausfallen, werden Sascha Blanke und Kai Pasvoss aus der Reserve in den Bezirksligakader aufrücken.

Tündern II spielt heute (19 Uhr) zu Hause gegen den SV Gehrden. „Ich bin froh, wenn die Saison endlich vorbei ist“, sagte BW-Coach Udo Lentge, der wieder nur eine Notelf zur Verfügung hat.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige