weather-image
34°
×

Selbstbewusstsein anstatt Angst – Spitzenreiter Preußen Hameln 07 hat auch im Oberliga-Hit einen Sieg im Visier / Bengt Pyka im Tor

Oswald: „Wir machen gewiss keine Klassenfahrt nach Cloppenburg“

Fußball (ro). Ein Trainer wie Kai Oswald überlässt gewöhnlich nichts dem Zufall – erst recht nicht dann, wenn es darum geht, mit Preußen Hameln die Tabellenführung in der Oberliga zu verteidigen. Deshalb hat er sein Personal auch auf das Spitzenspiel am Sonntag (16 Uhr) beim Tabellenzweiten BV Cloppenburg mit der nötigen Entschlossenheit eingeschworen. „Wir machen gewiss keine Klassenfahrt ins Südoldenburger Land und lassen uns dort die schöne Landschaft vorführen. Unser Ziel sind wie in jedem Spiel drei Punkte. Nicht mehr und nicht weniger“, macht Oswald deutlich. Von Understatement hält der 38-jährige eh nicht viel, wohlwissend, dass seine Elf durch ihre bemerkenswerte Erfolgsserie enorm viel Selbstbewusstsein getankt hat – und nun auch dementsprechend in Cloppenburg auftreten will. „Warum sollen wir Angst haben, die haben auch nur elf Spieler auf dem Platz“, wissen die Preußen, dass am Wahlsonntag auch sportlich wieder alles möglich ist. Abgehakt ist die fahrige Vorstellung beim 1:0 gegen Bückeburg. „Wir haben da zu viel rumgeeiert. Das will ich nicht mehr sehen. Sonst verlieren wir unsere Ziele aus den Augen“, nahm sich Oswald sein Team mit einer knallharten Fehleranalyse zur Brust. War auch nötig, denn der BV plant vor großer Kulisse den Gipfelsturm und wird nur mit einer konzentrierten und engagierten Leistung daran gehindert werden können. Das 07-Tor wird erwartungsgemäß Bengt Pyka hüten, da Stefan Schmidt nach seiner Roten Karte gegen Bückeburg noch gesperrt ist.

veröffentlicht am 25.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 09:41 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige