weather-image
27°

Ohne Sieg sieht’s für Großmann düster aus

Fußball (kf). Nach der 1:4-Niederlage bei TuS Kachtenhausen hofft der Detmolder A-Ligist TSV Sabbenhausen nach dem Trainerwechsel nun auf eigenem Platz auf die Wende. Am Sonntag (15 Uhr) empfängt die Mannschaft des neuen Übungsleiters Oliver Großmann die SG Berlebeck/Heiligenkirchen auf dem Sportplatz an der Wörmke. Für den Nachfolger von Ex-Spielertrainer Stefan Klobusch zählen vor allem in den Heimspielen nur noch Siege, denn sonst sieht es für den TSV Sabbenhausen im Kampf um den Klassenerhalt schon frühzeitig mehr als düster aus.

veröffentlicht am 22.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 03:21 Uhr

In der Kreisliga B reist der ungeschlagene Spitzenreiter TSV Rischenau, der zuletzt zwei Spielausfälle beklagte, am Sonntag (15 Uhr) als klarer Favorit zur SG Istrup-Brüntrup. – Heimvorteil am Ramberg hat TuS „Westfälische Eiche“ Lügde. Die Mannschaft von Trainer Frank Illge, für den ein Sieg als klares Ziel ausgegeben wurde, tritt (Stg., 15 Uhr) gegen die SG Klüt-Wahmbeck an. – Bereits um 13 Uhr sind am Sonntag der TSV Elbrinxen, Sabbenhausen II und der SV HW Falkenhagen im Einsatz. Die Elbrinxer müssen zwar auf einem ungeliebten Hartplatz spielen, setzen bei Diestelbruch/M. II dennoch auf Sieg. Die beiden anderen Lügder Teams haben es deutlich schwerer: Falkenhagen ist bei Schlangen II zu Gast und Sabbenhausen II hat Heimrecht gegen Blomberg II.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare