weather-image
15°
Fußball: Auch Pape außer Gefecht – Verletztenmisere in Pyrmont wird immer schlimmer

Odonkor gehen die Spieler aus

BAD PYRMONT. Trainer David Odonkor hat sich sein mit großer Aufmerksamkeit begleitetes Engagement in Bad Pyrmont sicherlich ganz anders vorgestellt. Doch wenn der WM-Held von 2006 im Augenblick seine Spieler durchzählt, kann er mit bitterer Miene nur eines feststellen: Die Lücken im Kader werden immer größer.

veröffentlicht am 09.07.2017 um 13:13 Uhr

270_0900_52181_sp00777Odonkor2.jpg
Klaus Frye

Autor

Klaus Frye Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Eine unerklärliche Verletztenmisere, die den ambitionierten Fußball-Landesligisten plötzlich ereilt hat, macht eine optimale Vorbereitung für ihn schon jetzt zunichte. Vorläufiger Gipfel der Malesse: Beim 0:3 im Testspiel gegen den SC Herford verabschiedete sich nun auch noch Abwehrchef Gerrit Pape mit einer Oberschenkelzerrung in den Krankenstand. Dort fristen bereits mit Benedikt Hagemann, Dominic Meyer, Andrzej Matwijow und Torhüter Alexander Deppe vier weitere Leistungsträger aus den unterschiedlichsten Gründen ihr tatenloses Dasein.

Alles Ausfälle die Trainer David Odonkor gewiss nicht eingeplant hatte: „Und die treffen durchweg gestandene Spieler.“ Vor allem die Defensivabteilung hat es arg erwischt. „Da stehen mir mit Abou Saliou und Scott Millard momentan nur noch zwei gelernte Innenverteidiger zur Verfügung. Und wir mussten auch noch ohne Stürmer spielen.“ Gute Ansätze zeigte hier nach der Pause allein der oberligaerfahrene Saliou, der gegen Herford fast eine halbe Stunde mal seine variable Spielweise im Angriff demonstrierte. Doch auf den routinierten Mann aus Togo, der vom BV Bad Lippspringe an die Emmer wechselte, kann Odonkor in der Abwehr einfach nicht verzichten.

Denn von den zahlreichen eingesetzten Neuzugängen konnte an der Südstraße noch niemand deutliche Akzente setzen. Vor allem an Bruno Lopez de Moura lief das Spiel völlig vorbei. Klar, dass sich Odonkor Gedanken macht: „Unter den vielen Verletzten leidet auch die Qualität. Da müssen wir uns schon Gedanken machen, ob wir uns noch einmal nach Verstärkungen umschauen.“

Gerrit Pape erwischte es gegen Herford nach 80 Minuten. Foto: nls
  • Gerrit Pape erwischte es gegen Herford nach 80 Minuten. Foto: nls
Verletzt auf der Tribüne: Dominic Meyer (li.) und Benedikt Hagemann. Foto: nls
  • Verletzt auf der Tribüne: Dominic Meyer (li.) und Benedikt Hagemann. Foto: nls

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare