weather-image
13°

Nur Liebegott trifft beim 1:3 in Hannover

Fußball (ro). Im Duell David gegen Goliath bot Schlusslicht HSC BW Tündern in der Bezirksoberliga gestern Abend auch dem souveränen Tabellenführer Arminia Hannover lange Zeit Paroli und zog sich mit einer letztlich knappen 1:3 (0:1)-Niederlage noch achtbar aus der Affäre.

veröffentlicht am 23.04.2010 um 21:30 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 19:41 Uhr

„Für uns war sogar noch ein bisschen mehr drin“, bilanzierte Sprecher Steffen Hüsing. Was er meinte: Beim Stand von 0:2 durch Tore von Ibanez (25.) und Carpin (52.) brachte Rügge in der 80. Minute vor rund 300 Zuschauern aus Nahdistanz den Ball nicht über die Linie des Arminen-Tores . Besser zielte Liebegott (83.), dem das 1:2 gelang. Carpin machte dann mit dem Schlusspfiff alles klar für den Spitzenreiter. Eine gute Partie zeigte Torhüter Kuska.

HSC Tündern: Kuska – Engel, Köhler, Schulz, Hau – Möller, Piontek, Stapel (65. Satpel) , L. Kelle (76. Rügge) – Liebegott, Tegtmeyer.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt