weather-image
20°

Nur Full ackert für Emmerthal

Handball (kf). Starke 20 Minuten reichen auch in der Verbandsliga nicht aus, um zwei Punkte einzufahren. Das musste Emmerthals Trainer Matthias Braun nach der 28:32 (9:15)-Niederlage seiner TSG bei der HSG Heidmark feststellen. Vor allem in der ersten Halbzeit agierten seine Schützlinge ideenlos und kamen auch in den Zweikämpfen fast immer zu spät. „Da stimmte die Einstellung überhaupt nicht“, lautete Brauns nüchterne Zwischenbilanz. Dazu schied mit Christoph Bauer ein wichtiger Spieler nach fünf Minuten verletzt aus. Wie passiv die TSGer ins Spiel gingen, macht auch ein Blick auf den Strafenkatalog der Unparteiischen deutlich. Erst in der 38. Minute gab es für Heidmark die dritte Gelbe Karte. Emmerthal agierte deutlich spielfreudiger und glich zum 24:24 aus. „Danach fielen meine Spieler aber völlig unverständlich wieder in den alten Trott zurück“, ärgerte sich Braun. Allein Full lobte der Trainer: „Der hat richtig geackert.“

veröffentlicht am 04.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 07:21 Uhr

Emmerthal: Waßmann, F. Herrmann – Brackhahn (5), C. Bauer, Kunze (5), Lity, Möhlenbruch (5), Tschirch (5), Feist, B. Herrmann (3), Full (4), Gericke (1).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare