weather-image
18°
×

Punktspiel-Premiere für das neue Tischtennisteam des VfBHW Hameln

Nur die Trikots fehlen noch

Hameln. Nicola Irmer hat mit ihrer Email für eine wirklich nette Anekdote bei den Verantwortlichen der neu ins Leben gerufenen Tischtennissparte beim VfBHW Hameln gesorgt: „Große Sportübertragungen europaweit sind unsere Spezialität. Also, sobald Sie international spielen, denken Sie an uns“, schrieb Irmer, die sich bei der TVN Group – einer im nationalen wie internationalen Film- und Fernsehgeschäft breit aufgestellten Produktionsfirma in Hannover – um die Öffentlichkeitsarbeit kümmert, in einer Nachricht an Hamelns Kapitän Timo Guschewski. Was war passiert?

veröffentlicht am 18.09.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:49 Uhr

Autor:

„Ich wollte unsere Mannschaft beim Niedersächsischen Verband zum Spielbetrieb anmelden. Doch anstatt die Email an den TTVN zu schicken, vergaß ich einen Buchstaben“, klärt Guschewski auf, der kurze Zeit später die Email von TVN im Postfach hatte…

Doch dies sollte nicht der einzige Holperstein für das Quartett bleiben, das seiner Premiere in der 3. Kreisklasse (Staffel 2) der Herren am vergangenen Mittwoch gegen Germania Beber-Rohrsen II entgegenfieberte. Doch daraus wurde nichts. Die Gäste traten nicht an, ohne dass die Hamelner etwas davon wussten. Somit wurde die Punkt- und Heimspielpremiere auf den heutigen Freitag vertagt. Dann geht es um 20 Uhr in der Sporthalle der Hamelner Pestalozzi-Schule gegen die Sportfreunde Osterwald.

Fraglich ist nur, ob bis dahin die neuen Trikots da sind. Die sind zwar bestellt, aber noch nicht da. Deshalb streifte sich das Hamelner Quartett am Mittwochabend zum Fototermin weiße T-Shirts über.

Julian Stickel, Timo Guschewski, Jan-Patrick Lange und Florian Selchow sind vier BHWisten, die an der betriebsinternen Pinnwand einen Vermerk, Tischtennistraining mittwochs (20 Uhr), fanden. Doch eine Sparte existierte im Verein nicht. Am Tischtennistraining nahmen nur Mitglieder teil, die schon in anderen Sportarten wie zum Beispiel Badminton oder Cheerleading aktiv waren, sagt Guschewski.

Email von

TV-Produktionsfirma im Postfach

„Wir spielten bislang nur zum Vergnügen so wie ich an meinem eigenen Tisch im Keller oder mal im Schwimmbad. Lediglich unsere Nummer eins, Julian Stickel, verfügt überhaupt schon über einen Bilanzwert“, erklärt der VfBHW-Kapitän, der mit seinen fast 27 Jahren der Älteste der blutjungen Anfängertruppe ist. Den Stein ins Rollen brachte letztendlich Marco Warzecha vom Verbandsligisten TSV Fuhlen. „Marco meinte, wir sollten es doch ruhig versuchen, denn absteigen könnten wir aus der untersten Spielklasse ja schließlich nicht.“ Also gesagt, getan. Da es schon kurz vor Toresschluss war, beschäftigten sich Guschewski & Co. mit dem Thema der sportlichen Ausstattung erst nach der Registrierung. Die vorhandenen Tische hatten Risse und waren in keinem akzeptablen Zustand. „Wir benötigten Bälle, Netze, Zähltafeln – und natürlich hatten wir auch keine einheitlichen Trikots“, ergänzt der Mannschaftsführer, der mit Jan-Patrick Lange und Florian Selchow das Wagnis eingeht. Der Kreisvorsitzende Karl Holweg ließ sich vor den Karren spannen, denn das Vereinsbudget war schmal beschnitten. Sein Mailrundruf, ob Klubs gebrauchte Tische kostengünstig abzugeben haben, trug schließlich um drei Ecken Früchte. „Anfang September mieteten wir einen kleinen Transporter und holten vom TTC Springe zwei Tische. Da wir noch kein Punkt- oder Testspiel hatten, sind wir natürlich total gespannt, wo wir stehen. Absolut keine Ahnung“, so Guschewski.

Und zu dieser Aussage passt auch, dass die Mannschaft mit den Abläufen nicht wirklich vertraut ist. „Wir haben eine kleine Strafkasse eingeführt. Wenn jemand fragt, wie es steht, wer gerade Aufschlag im Doppel hat oder so etwas in der Richtung, muss zahlen“, sagt die Nummer zwei.

Also wartet nicht nur auf die Debütanten, sondern auch auf die Konkurrenten ein echtes Erlebnis. „Wir freuen uns natürlich sehr. Und wer sich uns anschließen möchte, muss kein Arbeitskollege sein. Wir sind offen für jedermann“, so Guschewski.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt