weather-image
23°

550 Athleten am Start – Hamelner Stadtlauf boomt / Triumph für Maschmeyer

Nur dem Zielbogen geht die Luft aus

Hameln. 550 Starter aller Altersklassen wagten sich diesmal auf den Rundkurs beim 29. Hamelner Stadtlauf. Im Hauptlauf über 10 000 Meter siegten Sebastian Maschmeyer und Mareike Tiele. Der Hamelner Andreas Winterholler gewann über 5000 Meter.

veröffentlicht am 10.04.2016 um 11:48 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 12:42 Uhr

270_008_7856766_sp107_1104.jpg

Autor:

Matthias Henning

Das Laufen in Hameln boomt. 550 Renner im Ziel des 29. Stadtlaufes sind ein eindeutiger Beweis. Damit toppte das Rennen zwischen Pferdemarkt, Hochzeits- sowie Rattenfängerhaus den Rekord aus dem Vorjahr sogar um 49 Athleten. Nur einmal ging beim Stadtlauf die Luft aus. Direkt vor dem Fünf-Kilometer-Start. Weil die Sicherung vom Gebläse rausgesprungen war, sackte der Startbogen direkt vor dem wartenden Feld auf den Boden. Aber das kleine Problem wurde schnell gelöst. Nur mit minimalem Verzug könnten sich die Renner im qualitativ am stärksten besetzten Feld auf den Weg machen. Dieser wurde für den Hamelner Andreas Winterholler zum Triumphzug. „Ich war selber überrascht, wie locker das lief. Immerhin hatte ich im vergangenen Jahr lange ausgesetzt“, sagte Winterholler. Und weil er keinen der Gegner kannte, hatte er auch keine Chance, nervös zu werden. Den Braunschweiger Maximilian Knof und Johannes Raabe aus Bayreuth hielt er in Schach. „Mich hat er sogar überrundet“, zollte auch der Emmerthaler Sprinter Nils Benze Respekt, der einen Ausflug auf die lange Strecke gewagt hatte und 18. wurde. Nach diesem Rennen kannte Winterholler seine Rivalen – und die besten zehn wie auch die aus dem Firmenlauf sah er am Start des 1000-Meter-Elitesprints wieder. Nur eines wusste er nicht. Als sie nebeneinander an der Startlinie standen, sickerte ein Gerücht durch, was alle ehrfürchtig werden ließ. Einer mit einer 1000-Meter-Bestzeit von 2:23 Minuten soll dabei sein. „Stimmt“, antwortete Raabe. „Aber nach einem Jahr mit pfeifferschem Drüsenfieber und langer Pause habe ich das derzeit absolut nicht drauf.“ Auch das stimmte. Den Sieg im Elitesprint holte sich Maximilian Knof (3:42) vor Raabe (3:45). Winterholler (3:47) verpasste diesmal als Vierter den Sieg und auch einen der Preisgeldränge. Die waren über zehn Kilometer diesmal leicht zu ergattern gewesen. Denn bei nur 51 Rennern war das Feld auf den zehn Runden überschaubar. Spannend war es dennoch. Dem Sieger Sebastian Maschmeyer konnten Hauke Plutte aus Hessisch Oldendorf und der Hamelner Lauritz Grote nur fünf Runden folgen, dann beschäftigten sie sich nur mit sich. Rekorde gab es im eigentlichen Hauptrennen aber nicht. Die waren schon zuvor gepurzelt. „Noch nie hatten wir über 100 Bambinis. Jetzt waren es 113“, freute sich Organisator Philip Priebe über das erste starke Rennen. Doch das wurde von den Kindern noch getoppt. 163 waren es auf der 1000-Meter-Runde. Allein die 63 Basbergschüler sorgten in ihren verschiedenfarbigen Schul-Shirts für Farbe, Stimmung und den Sieg im Kampf um den Pokal für die größte Gruppe. Zweifellos auch ein Höhepunkt.

2 Bilder
Nur kurzfristig blieb dem Zielbogen die Luft weg...


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?