weather-image
20°
×

Notbremse ziehen

Der Sturzflug der Schwalben in der Fußball-Bezirksoberliga nimmt langsam beängstigende Ausmaße an. Vor zwei Jahren mit dem jetzigen Oberliga-Spitzenreiter Preußen 07 sportlich noch auf Augenhöhe, driftet der HSC Tündern – trotz seiner herausragenden Jugendarbeit – immer weiter in die entgegengesetzte Richtung ab. Höchste Zeit für Vereinschef Fred Hundertmark, die Notbremse zu ziehen. Auch wenn es für ihn schwer wird, die auf vielen Ebenen verfehlte Personalpolitik noch zu korrigieren. Tünderns Abstieg ist nach sechs Pleiten in Serie schon jetzt ein ernstes Thema. Auch deshalb, weil durch die geplante Eingleisigkeit in der Oberliga mit mehr als vier Absteigern aus der 6. Liga gerechnet werden muss. Keine Frage: Tündern droht der Supergau. Denn erreicht die erste Garnitur nicht das Klassenziel, wird auch die Reserve in der Bezirksliga nicht versetzt.

veröffentlicht am 13.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 18:14 Uhr

Roland Giehr

Autor

Leiter Sportredaktion zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige