weather-image
25°
VSG-Trainer hat ein „Luxusproblem“

Nitschkes Qual bei der Damenwahl

Volleyball (aro). Robert Nitschke hat ein „Luxusproblem“. Der Trainer des noch ungeschlagenen Verbandsligisten VSG Hameln hat heute beim Heimspieltag in der Vikilu-Halle (15 Uhr) erstmals den kompletten Kader zur Verfügung: „Alle 14 Spielerinnen sind fit.“ Weil jedes Team nur zwölf Namen in den Spielberichtsbogen eintragen darf, werden zwei Spielerinnen gegen den Lehrter SV und MTV Wolfenbüttel, der mit drei Niederlagen in die Saison gestartet ist, nur zuschauen dürfen. „Der MTV ist stärker, als der Blick auf die Tabelle vermuten lässt“, betont der VSG-Coach, der auch gegen Lehrte einen heißen Tanz erwartet. „Wir haben vor zwei Jahren schlechte Erfahrungen gemacht. Damals ging Lehrte zweimal als Sieger vom Platz.“

veröffentlicht am 16.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 04:41 Uhr

R. Nitschke

In der Landesliga der Frauen will der SC Bad Münder mit einem Sieg beim MTV 48 Hildesheim II die Tabellenführung verteidigen. Teamsprecherin Lea Behnsen ist davon überzeugt, dass die Partie kein Spaziergang für wird: „Wir konnten in den vergangenen zwei Wochen nicht trainieren, weil die Halle in den Ferien geschlossen war.“ In der Landesliga der Herren will der TC Hameln beim TuS Wettbergen den ersten Saisonsieg feiern. Heimvorteil haben heute (15 Uhr) die Bezirksliga-Herren des VfBHW Hameln gegen den SV Gehrden und die VSG Hannover V: „Eine Niederlage wäre eine Enttäuschung“, betont Spielertrainer Stefan Müller. Der TC Hameln II trifft heute (15 Uhr) auf den PSV Hannover und die VSG Hannover IV. Zwei Heimsiege gegen den MTV Bad Pyrmont II und die VSG Hameln II haben heute (15 Uhr) die Frauen des SV Hastenbeck in der Bezirksklasse im Visier.

Volle Konzentration: Karen Baumgart (VSG Hameln) trifft heute mit ihrem Team auf Lehrte und Wolfenbüttel.

Foto: aro

270_008_4186480_sp201_1710.jpg

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare