weather-image
27°
×

Beim Piepenbusch-Cup fällt die Entscheidung, wer die Supercup-Qualifikation packt

Nichts für schwache Nerven

Hameln-Pyrmont. Samstag ab 12 Uhr kämpfen 18 Teams beim Piepenbusch-Cup in Hessisch Oldendorf um den Turniersieg und bis zu 32 Punkte für die Dewezet-Supercup-Qualifikation. Für das Top-10-Turnier in der Hamelner Rattenfänger-Halle sind nur noch drei Startplätze zu vergeben.

veröffentlicht am 15.01.2016 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:22 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Die Qualifikation für den Dewezet-Supercup ist nichts für schwache Nerven. Das war im vergangenen Jahr so – und das ist auch diesmal wieder so. Denn die Entscheidung, wer die restlichen der heiß begehrten Startplätze für das Top-10-Turnier in der Hamelner Rattenfänger-Halle ergattert, fällt an diesem Wochenende in der Kreissporthalle Hessisch Oldendorf beim letzten Qualifikationsturnier: dem Piepenbusch-Cup der SSG Halvestorf.

Rückblick: Vor einem Jahr, damals hieß das Turnier noch Edeka-Ladage-Cup, löste der TSV Klein Berkel mit einem 3:2-Zittersieg im Neunmeterschießen um Platz sieben gegen Hemeringen das letzte Supercup-Ticket. Auch diesmal muss das Team von Thomas Fenske, der zurzeit in Shanghai ist, wieder um die Supercup-Teilnahme bangen, denn als Tabellen-16. (neun Punkte) wird es schwer, aber nicht unmöglich, den Rückstand zu den Top Ten noch aufzuholen. Denn immerhin gibt es bei dem letzten Qualifikationsturnier der Supercup-Saison noch einmal bis zu 32 Punkte. Besondere Brisanz verspricht am Samstag die Vorrunden-Gruppe D, denn hier tummeln sich neben Titelverteidiger SG Hameln 74 und dem Mindener Kreisligisten FSC Eisbergen mit dem FC Preußen Hameln 07 (12./14 Pkt.), der TSG Emmerthal (13./13 Pkt.) und Klein Berkel (16./9Pkt.) drei Teams, die ihre letzte Chancen nutzen wollen, um sich am Ende doch noch für den Supercup zu qualifizieren. Gleiches gilt für Kreisligist Blau-Weiß Salzhemmendorf, der zwar nur ein dünnes Punkte-Polster hat, aber den aktuell zehnten Tabellenplatz aus eigener Kraft verteidigen kann. Zu den Titelfavoriten zählen aber andere Teams wie die beiden Vorjahresfinalisten SG 74 und SpVgg. Bad Pyrmont sowie Gastgeber SSG Halvestorf. Und insbesondere die aktuelle Nummer eins, Blau-Weiß Tündern, die bereits zwei Qualifikationsturniere gewinnen konnte und dazu noch einmal im Endspiel stand.

  • Hinweis: Die Supercup-Auslosung ist am Montag (19 Uhr) im Medienraum der Dewezet-Geschäftsstelle.

 

Piepenbusch-Cup 2016

 

Vorrunde

Gruppe A

(Samstag, 12 Uhr)

SSG Halvestorf

HSC BW Tündern

VfB Hemeringen

TuS Rohden

TSC Fischbeck

Gruppe B

(Samstag, 14.45 Uhr)

TSV Bisperode

BW Salzhemmendorf

SG Königsförde/Halvestorf

SV Azadi Hameln

Gruppe C

(Samstag, 15.15 Uhr)

Germania Hagen

SpVgg. Bad Pyrmont

TC Hameln

TSV Großenwieden

Gruppe D

(Samstag, 18 Uhr)

SG Hameln 74

TSG Emmerthal

FSC Eisbergen

FC Preußen Hameln

TSV Klein Berkel

Zwischenrunde

Sonntag, ab 11.30 Uhr

Endrunde

Sonntag, ab 16.30 Uhr

Supercup-Punkte: 1. (32), 2. (28), 3. (24), 4. (20), 5. (16), 6. (12), 7. (8), 8. (4)



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige