weather-image
×

TC-Trainer vermisst Unterstützung vom Vorstand / VfBHW Hameln feiert 3:0-Erfolg

Nagel haut auf den Putz: „Unnötiger Abstieg!“

Volleyball (aro). Das war ein schwarzer Tag für den TC Hameln: Das Landesligateam von Spielertrainer Helmut Nagel steigt mit nur 6:26 Punkten als Tabellenletzter in die Bezirksliga ab. Das letzte Saisonspiel beim TB Stöcken wurde laut Nagel beim Stand von 3:0 im ersten Satz abgebrochen, „weil wir nach einer Verletzung nur noch fünf gesunde Spieler zur Verfügung hatten“. Nach dem Spiel machte der TC-Coach seinem Unmut Luft: „Das war ein völlig unnötiger Abstieg“, ärgerte sich Nagel, der die Unterstützung des Vereinsvorstandes vermisste. Die Entscheidung, dass die erste Mannschaft keine personelle Unterstützung von der „Zweiten“ bekam, sei für ihn nicht nachvollziehbar.

veröffentlicht am 16.03.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 23:41 Uhr

Der TC Hameln II beendete die erste Bezirksliga-Saison mit 16:16 Punkten als Sechster. Das Team um Kapitän Fabian Wolf krönte die tolle Saison mit zwei Heimsiegen gegen den SV Gehrden (3:1/25:22, 18:25, 25:15, 25:22) und das Team Schaumburg II (3:1/25:14, 15:25, 25:21, 25:22).

Auch der VfBHW Hameln beendete die Saison mit einen 3:0-Sieg (25:20, 26:24, 25:18) in Egestorf. „Wir hatten eine turbulente Saison mit Höhen und Tiefen“, sagte Teamsprecher Hartwig Unterberg. Das ausgegebene Saisonziel, Platz eins bis drei, wurde als Vierter nur knapp verpasst.

Nach oben ging gar nichts: Spielertrainer Helmut Nagel steigt mit dem TC Hameln ab.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige