weather-image
34°
×

Verbandsligist TSV Fuhlen in Rethen / HSC winkt Klassenerhalt

„Müssen richtig Gas geben…“

Tischtennis (kr). Nach zwei Niederlagen in Folge ist der TSV Fuhlen in der Verbandsliga der Herren auf den vierten Tabellenplatz mit 13:9 Punkten abgerutscht. Die Liga ist nach oben (aber auch nach unten) so eng gestaffelt, dass noch alles möglich ist. Der Zweitplatzierte TSV Heiligenrode kommt auf 13:7 Zähler, der nächste Kontrahent, Gastgeber TSV Rethen, sitzt den Fuhlenern mit 10:10 Punkten dicht im Nacken. Spielbeginn ist am Sonntag um 14 Uhr. „In der Hinrunde haben wir gegen Rethen einen unerwarteten Punktverlust beim 8:8 kassiert. Die Mannschaft ist für uns absolut gefährlich, doch wir möchten unseren Gastgeber schon bezwingen“, lässt Fuhlens Kapitän Niklas Wellmann gute Vorsätze erkennen. Der Schwachpunkt in seiner Truppe seien derzeit die Doppel. „Da müssen wir richtig Gas geben. Wir möchten auch insgesamt die Saison noch anständig zu Ende bringen und versuchen, das Beste daraus zu machen“, erklärt Wellmann.

veröffentlicht am 29.01.2009 um 18:54 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 17:21 Uhr

Damen-Landesliga: Für Aufsteiger HSC BW Tündern ist der Klassenerhalt nach dem überraschenden Unentschieden gegen den TTC Arpke zum Greifen nahe. Am Sonnabend (16 Uhr) kommt nun mit dem SV GW Stöckse der Tabellenneunte nach Hameln. Im ersten Vergleich glückte dem HSC ein wichtiger Sieg. „Dieses Spiel wird richtungweisend sein, aber wir haben in der Partie gegen Arpke ja genügend Motivation tanken können“, gibt sich HSC-Mannschaftsführerin Corinna Reineke sehr optimistisch.

Bezirksoberliga: Nach dem starken Rückrundenauftakt kann der TSV Hachmühlen erst einmal entspannt den nächsten Spielen entgegenblicken. Der Aufsteiger hat sich in das gesicherte Mittelfeld begeben und liegt mit dem TuS Jahn Lindhorst gleichauf. Der TuS, der nur mit drei Spielen vor den Hachmühlenrinnen führt, trifft am heutigen Freitag um 20 Uhr beim TSV ein. Obwohl die Gastgeberinnen im ersten Vergleich scheiterten, war das Team nicht chancenlos.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige