weather-image
13°
×

Halvestorf zum Auftakt der Relegation im Glück / Mittwoch kommt der ASC Nienburg

Moniac rettet Nullnummer in Hannover

Fußball (ro). Die SSG Halvestorf startete mit einer letztlich glücklichen Nullnummer bei Fortuna Sachsenroß Hannover in die Relegation zur Bezirksoberliga. In der zweiten Partie erwartet das Team von Trainer Ralf Fehrmann nun am Mittwoch um 19 Uhr den ASC Nienburg, der zum Auftakt 0:1 gegen Pattensen verlor, am Piepenbusch. Vor 200 Zuschauern zeigten beide Mannschaften trotz der Hitze zwar ein temporeiches Spiel, die klareren Möglichkeiten hatten aber die Hannoveraner. Vor allem nach der Pause. Doch spätesens beim glänzend aufgelegten Fabian Moniac im Halvestorfer Kasten war Endstation. So machte er unter anderem auch zwei hochkarätige Möglichkeiten von Schweer (52.) und Axmann (72.) zunichte. Außerdem hatte der 26-jährige Schlussmann auch das Glück des Tüchtigen, als Krüger (84.) das leere Tor verfehlte. „Wir können uns nicht beschweren und sind mit dem Punkt im Soll“, zog Co-Trainer Ugur Erbek zufrieden Bilanz. Die größte Halvestorfer Chance in Hannover vergab indes Patrick Schiermeister (64.), der frei vor Fortunen-Torhüter Arnoud einen Lupfer ansetzte, aber das Ziel verfehlte. Zuvor hatte im ersten Durchgang auch Björn Bertram Pech, dass sein Distanzschuss (35.) nur am Pfosten landete. Mehr hatte die Fehrmann-Elf allerdings im Vorwärtsgang nicht zu bieten. Eine gute Note konnte sich noch Matthias Günzel in der Defensive verdienen.

veröffentlicht am 06.06.2010 um 18:43 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 15:41 Uhr

SSG Halvestorf: Moniac – Liebal, Hau, Günzel, Walz – Bertram Selensky, Schiermeister, Diener (83. Demirkaya) – Schmidt (72. Bach), Balk (68. Martensen),

Langes Bein: Halvestorf: Der Halvestorfer Patrick Schiermeister (re.) im Duell mit Christoph Stoll (Fortuna).

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige