weather-image
29°
0:5- Niederlage beim VfB Oldenburg / Schmidt patzt – Belka fliegt

Messe für Preußen früh gelesen

Fußball (ro). Preußen 07 und der VfB Oldenburg – das passt irgendwie gar nicht. Nach dem 1:7-Debakel im Hinspiel kassierten die Hamelner auch gestern im Rückspiel vor 3500 Zuschauern eine deftige 0:5-Niederlage. Zu allem Übel sah Torjäger Benjamin Belka in der 48. Minute auch noch die rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung und wird nun in der entscheidenden Phase der Oberliga-Saison fehlen. Kowalczyk (7./56.-Foulelfmeter), Zmijak (10.), Lenze (45.) und Baal (69.) sorgten für die Treffer beim in allen Belangen überlegenen ehemaligen Zweitligisten. „Wir hatten uns viel vorgenommen, doch nach zehn Minuten war die Messe schon gelesen“, ärgerte sich Trainer Kai Oswald. Vor allem das 1:0 lag ihm mächtig Magen. „Den kann man halten, der kam genau in die Torwartecke“, monierte er einen Stellungsfehler von Stefan Schmidt beim Freistoß von Kowalczyk.

veröffentlicht am 25.04.2010 um 19:04 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 19:41 Uhr

Auch später machte der Torhüter noch einmal eine unglückliche Figur, als er sich von Lenze aus 35 Metern zum 0:3 überwinden ließ. Normalform zeigte allerdings an diesem Tage kein Hamelner.

„Das Ergebnis geht in Ordnung“, musste Oswald deshalb auch feststellen. Aber nicht nur die Niederlage bringt 07 noch einmal in die Bredouille, sondern vor allem die mittlerweile katastrophale Personalsituation. Boateng zog sich schon früh eine Zerrung zu und fällt Freitag gegen Bad Rothenfelde ebenso aus wie Meyer, Deck und eben Belka.

Preußen Hameln 07: Stefan Schmidt – Eikenscheidt, Klimke, Stellmacher, Nick Pyka (47. Kowalski) – Hasani, Tarak, Sebastian Schmidt, Hilker, Boateng (21. Lopez-Peralta) – Belka.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare