weather-image
11°
×

Auch Gess trifft für Klein Berkel beim 2:1-Sieg im Spitzenspiel / Germania Hagen nur 0:0

Melzer schießt Lachem aus dem Titelrennen

Fußball (ro/aro). Die Messe in der Kreisliga ist gelesen. Der TSV Klein Berkel kann sich auf dem Weg zum Titel wohl nur noch selber schlagen. Mit dem verdienten 2:1 (2:1)-Triumph im Spitzenspiel über den SV Lachem baute die Elf von Trainer Motzner ihren Vorsprung auf zehn Zähler aus und benötigt aus den restlichen drei Partien noch einen Sieg, um den Aufstieg in die Bezirksliga endgültig perfekt zu machen. Vor 170 Zuschauern begann die Partie allerdings mit einem Schock für den TSV, denn bereits in der ersten Minute verwandelte Imam Al Bardawil einen Foulelfmeter sicher zur Lachemer Führung. „Selbst da war mir schon klar, dass wir trotzdem nicht verlieren werden“, machte Motzner deutlich.

veröffentlicht am 04.05.2010 um 21:54 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 18:41 Uhr

Tatsächlich spielte der Tabellenführer fortan wie aus einem Guss und machte dann mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause auch schon den Sack zu. Erst nagelte Gess (42.) einen Freistoß aus 22 Metern mit voller Wucht ins SV-Tor, zwei Minuten beendete Lars Melzer dann endgültig alle Lachemer Titelträume. Im zweiten Durchgang wurde die Partie dann zwar hektischer, aber große Gefahr drohte dem TSV nicht mehr. „Wir waren einfach besser“, bilanzierte Motzner.

Torlos endete die Partie zwischen dem VfB Eimbeckhausen und Germania Hagen. Beide Teams drückten zwar aufs Tempo. Nennenswerte Torchancen gab es aber nur wenige. Ein strammer Schuss von Richard Knipp (15.) knallte erst ans Aluminium, dann köpfte Eimbeckhausens Michael Wehmann den Ball zwar ins Tor. Aber weil Wehmann den Torwart foulte, zählte der Treffer nicht. Hagens beste Chance hatte Marc Schmoll (35.), aber VfB-Keeper Sven Burkert parierte.

Da war die Welt beim SV Lachem noch in Ordnung: Imam Al Bardawil lässt Marlon Reckemeyer im TSV-Tor keine Chance und verwandelt per Elfmeter zum 0:1.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige