weather-image
10°

Abstiegsgefährdeter HSC Tündern erwartet am Sonntag Aufsteiger Bückeburg / Hackl fehlt

Meisterprüfung für den Wackelkandidaten

Fußball (hjk). Auf dem Papier ist es ein ungleiches Duell, das Bezirksoberligaspiel zwischen der in Abstiegsgefahr schwebenden Mannschaft von HSC BW Tündern und dem frischgebackenen Mei-ster und Oberliga-Aufsteiger VfL Bückeburg. Dieser viertletzte Saisonpunktekampf geht am Sonntag ab 15 Uhr in Tündern über die Bühne.

veröffentlicht am 08.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 15:41 Uhr

Fünf Tage nach der bitteren 0:1-Heimniederlage gegen den 1. FC Germania Egestorf-Langreder musste Trainer Wilfried Bergmann jede Menge „Aufbauarbeit“ leisten. „Wir müssen schnell nach vorne schauen und versuchen, schon gegen Bückeburg wieder in die Erfolgsspur zu kommen“, machte der Coach seinen Schützlingen nach der zehnten Saisonniederlage Mut. Dass der Meister nicht unschlagbar ist, zeigte sich am vergangenen Wochenende. Da gab es für den VfL gegen Egestorf-Langreder beim 1:3 die erste Niederlage im Jahr 2009. Erinnern sollten sich die Tünderaner auch an das Hinspiel. Damals gelang ihnen in Bückeburg ein überraschender 3:2-Erfolg.

Angesichts der hohen Abstiegsquote aus der 6. Liga sind die Blau-Weißen als Wackelkandidat auf jeden Punkt angewiesen. Doch gegen die Nummer eins der Liga wird’s sehr schwer: Der VfL hat mit 70 Treffern nicht nur die beste Offensive, sondern mit nur 29 Gegentoren auch einen Deckungsverband, der nicht leicht zu knacken ist. Meisterlich ist zudem die Tordifferenz mit +41.

Bergmann weiß, dass sein Team am Sonntag schon einen „Schokoladentag“ erwischen muss, um den Ranger-sten in die Knie zu zwingen. In Sachen Personal muss der Coach auf den verletzten Yves Hackl verzichten. Fraglich ist zudem der Einsatz von Tobias Rügge. Der Mannschaftskapitän des HSC klagt über Lei-stenprobleme.

Einen Schritt zu spät kommt hier Alexander Liebegott im Spiel gegen Wunstorf. Torhüter Tobias Schiller kann klären. Gegen Bückeburg hofft der HSC-Torjäger auf mehr Glück.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt