weather-image
10°
×

Samstag in Gifhorn / Hamadi-Elf gegen Peine

Meissners A-Junioren stehen im Dauerstress

Fußball (kf). Osterferien sind für die A-Junioren des HSC BW Tündern in diesem Jahr ein Fremdwort. Denn in der Niedersachsenliga steht die Mannschaft von Trainer Andreas Meissner in den kommenden Tagen unter Dauerstress. Am Samstag (16 Uhr) sind die Tünderaner, auf die mit 15 Spielen bis zum Saisonende ein straffes Restprogramm wartet, beim Tabellenzwölften MTV Gifhorn zu Gast. Am Osterwochenende sind die Organisationskünste des Reiseleiters gleich zweimal gefragt. Am Samstag geht es an den Jadebusen, wo die schwere Aufgabe beim Heidmühler FC ansteht, am Ostermontag wollen die Nachwuchskicker der Blau-Weißen beim BV Cloppenburg drei wichtige Punkte einfahren.

veröffentlicht am 25.03.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 22:41 Uhr

Die Konkurrenz ist den Tünderaner teilweise bereits fünf Spiele enteilt. Deshalb präsentiert sich die aktuelle Tabelle derzeit in einer totalen Schieflage. So sind die Schwalben trotz bislang positiver Bilanz (sechs Siege – fünf Niederlagen) sogar in die Gefahrenzone abgerutscht. Mit der stabilen Abwehr um Jan-Niklas Bleil soll in Gifhorn mit einem Dreier die Situation weiter begradigt werden.

In der Niedersachsenliga der B-Junioren spielt der HSC BW Tündern am Samstag bereits zu früher Stunde. Um 11.30 Uhr wird auf dem Kunstrasenplatz an der Ohsener Straße die Partie gegen den VfB Peine angepfiffen. Trotz des Heimvorteils keine leichte Aufgabe für die Hamadi-Elf, denn spielerisch liegen die VfBer durchaus auf Augenhöhe mit dem HSC. Schon im Hinspiel teilte man mit einem 1:1 die Punkte.

Auf die Abwehrkünste von Jan-Niklas Bleil (rechts) setzt Tünderns A-Juniorentrainer Andreas Meißner auch in Gifhorn.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige