weather-image
18°

Tündern triumphiert beim Volksbank-Benze-Cup nach Neunmeterkrimi

Matchwinner Masur

Hameln. Der HSC BW Tündern hat den Volksbank-Benze-Cup gewonnen. Das Team von Trainer Siegfried Motzner besiegte im Finale den TSV Barsinghausen mit 6:5 (2:2) nach Neunmeterschießen. Dritter wurde die SSG Halvestorf, die den Titelverteidiger SG Hameln 74 mit 3:2 im Neunmeterschießen besiegte.

veröffentlicht am 29.12.2015 um 22:08 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:22 Uhr

270_008_7815433_sp109_3012_4sp.jpg
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite

Das war wirklich nichts für schwache Nerven! Das Finale des Volksbank-Benze-Cups zwischen dem HSC Blau-Weiß Tündern und dem TSV Barsinghausen war spannend bis zum Schluss und an Dramatik kaum zu überbieten. Dank der Glanzparade von Matchwinner Lukas Masur gewannen die Schwalben den Neunmeterkrimi am Ende mit 6:5. Nach regulärer Spielzeit stand es 2:2.

Nach dem 0:1 durch Refaat Hasso ging Tündern durch Lukas Kramer und Tim Piontek mit 2:1 in Führung, kassierte aber durch Dominik Don Twele noch den Ausgleichstreffer zum 2:2. Doch im Neunmeterschießen hielt Tünderns Keeper Lukas Masur, der als bester Torwart des Turniers ausgezeichnet wurde, den Turniersieg fest. Den Grundstein für den Höhenflug der Schwalben legte Lukas Kramer, der mit zehn Treffern auch der Torschützenkönig des Turniers wurde. Außerdem wurde Tünderns Kapitän Tim Piontek zum besten Spieler gewählt. Durch den Turniersieg machte das Bezirksligateam von Trainer Siegfried Motzner mit 37 Punkten einen großen Schritt Richtung Qualifikation für den Dewezet-Supercup. Dritter wurde die SSG Halvestorf, die im „kleinen“ Finale den Titelverteidiger SG Hameln 74 mit 3:2 im Neunmeterschießen besiegte. Die SG 74 hatte zuvor trotz einer 2:0-Führung im Halbfinale gegen Barsinghausen das Endspiel verpasst. Und das denkbar knapp. Mit seinem Treffer zwei Sekunden vor Schluss rettete Vitalij Scholochow das Landesligateam aus Barsinghausen gerade noch ins Neunmeterschießen, das der TSV mit 4:2 gewann. Megaspannend war es zuvor auch in der Zwischenrundengruppe F, denn mit der SG 74, Halvestorf und Pyrmont waren am Ende drei Teams punktgleich, so dass das Torverhältnis entscheiden musste. Hier verpasste Pyrmont das Halbfinale nur um ein einziges Tor, weil das letzte Spiel gegen die SG 74 mit 0:1 verloren ging. Anschließend verlor die Spielvereinigung auch noch das Neunmeterschießen um Platz fünf mit 3:4 gegen Vorjahresfinalist Germania Hagen. Gastgeber Preußen Hameln hat als einziger Klub aus der 1. Kreisklasse zwar mit dem Erreichen der Zwischenrunde das Minimalziel erreicht, hatte aber im Neunmeterschießen (0:2 gegen Exten) Pech, so dass es diesmal nur zum achten Platz reichte.

Mit seiner Glanzparade beim Neunmeterschießen avancierte Tünderns Keeper Lukas Masur im Finale gegen Barsinghausen zum Matchwinner. nls/2


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?