weather-image
17°
×

Bad Pyrmonts E-Jugend holt Bronze

Martina Nöltker: „Ich bin stolz auf meine Mädels!“

Volleyball. Lena, Katharina, Gabriela, Lena, Ceren, Kathy und Jule waren superglücklich. Auch ihre Trainerin war einfach nur stolz auf ihre „Mädels“, die bei der Landesmeisterschaft der weiblichen E-Jugend vor eigenem Publikum als Dritter den Sprung aufs Siegertreppchen schafften. Die Bronzemedaille war für die MTV-Girls und ihre Trainerin Gold wert. Nöltker hatte zwar mit dem Einzug ins Halbfinale geliebäugelt: „Dass es am Ende für uns gereicht hat, ist umso schöner. Zumal wir erstmals eine Landesmeisterschaft in eigener Halle ausrichten durften.“

veröffentlicht am 15.03.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 18.01.2017 um 11:28 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Den Platz auf dem Siegerpodest mussten sich die jungen Pyrmonterinnen allerdings hart erkämpfen. Gleich im ersten Spiel des Tages traf der MTV auf den Topfavoriten und späteren Landesmeister SC Union Emlichheim, der erwartungsgemäß eine Nummer zu groß war. „Wir hatten zu großen Respekt“, sagte Nöltker nach der 0:2-Niederlage. Im zweiten Vorrundenspiel gegen den MTV Wolfenbüttel siegten die Pyrmonterinnen mit 2:0 im Eiltempo. In der Zwischenrunde musste sich der MTV zwar dem späteren Finalisten SF Aligse mit 0:2 geschlagen geben. „Wir haben zwar über weite Strecken des Spiels gut mitgehalten. Aber unterm Strich war das Team aus Aligse einfach besser als wir“, so Nöltker. Enttäuscht war sie aber nicht. Denn bereits im ersten Zwischenrundenspiel lösten die Kurstädterinnen mit einem souveränen 2:0-Sieg gegen den MTV Hildesheim das heiß begehrte Ticket für das Spiel um Platz drei gegen die zweite Mannschaft aus Emlichheim. Hier wuchsen Gabriela Gibert, Lena Reese und die wieselflinke Ceren Önder über sich hinaus. „Meine Mädchen haben eine tolle Leistung gezeigt. Sie haben Emlichheim eindrucksvoll Paroli geboten.“ Nach einem spannenden Tiebreak-Krimi (25:22, 17:25, 15:9) gab es aus Pyrmonter Sicht ein Happy-End, das mit der Bronzemedaille gekrönt wurde. Lena, Katharina, Gabriela, Lena, Ceren, Kathy und Jule strahlten bei der Siegerehrung um die Wette.

Neuer Landesmeister wurde übrigens die erste Mannschaft aus Emlichheim, die das Finale mit 2:0 (25:19, 25:23) gegen Aligse gewann. „Nächstes Jahr wollen wir endlich einmal ins Endspiel“, kündigte Nöltker an. Das wird schwer. Einige Mädchen wechseln aus Altersgründen in die D-Jugend.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige