weather-image
16°
Interview mit Rohrsens Torjägerin vor Heimspiel gegen SG Zweidorf

Manuela Schostag: „Abstieg ist für uns überhaupt kein Thema“

Handball. In der Oberliga Niedersachsen erwischten die Frauen des MTV Rohrsen nach dem Aufstieg einen glänzenden Saisonstart. Zuletzt lief es in der vierten Liga aber keinesfalls rund. Der MTV rutschte nicht nur auf den neunten Tabellenplatz ab, sondern auch in eine bedrohliche Situation. Von einem Abstiegsplatz trennt Rohrsens Handballerinnen lediglich ein Punkt. Vor dem wichtigen Heimspiel am Samstag (15.45 Uhr, Hohes Feld) gegen den Tabellendritten SG Zweidorf/Bortfeld sprach Klaus Frye über die aktuelle Lage und Stimmung im MTV-Team mit Torjägerin Manuela Schostag.

veröffentlicht am 12.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 06:21 Uhr

Manuela Schostag.  Foto: nls

Klingeln beim MTV Rohrsen nach 2:8 Punkten in Folge schon die Alarmglocken?

Keinesfalls. Und auch das Thema Abstieg ist für uns überhaupt kein Thema.

Das hört sich ja recht optimistisch an. Wie will die Mannschaft denn in den kommenden Spielen den Hebel umlegen?

Gerade unter Druck konnten wir immer gut spielen. Wir haben uns im Training in den letzten Wochen richtig reingekniet und viele Varianten, vor allem auf der wichtigen halblinken Position, durchgespielt. Wenn wir im Angriff auf der Königsposition wieder in die Spur kommen, werden wir schon am Sonnabend zwei Punkte einfahren.

Zu Beginn des Jahres zogen Sie sich einen Bänderriss zu. Ist die Verletzung inzwischen ganz auskuriert und sind Sie tatsächlich wieder topfit?

Bei meinem Einsatz gegen Lachte/Lutter und in den ersten Trainingseinheiten nach drei Wochen Spielpause hatte ich noch arge Schmerzen. Doch die sind inzwischen völlig abgeklungen. Ich kann den Fuß wieder voll belasten und völlig frei aufspielen. Deshalb werde ich am Sonnabend richtig zur Sache gehen. Vielleicht gelingen mir ja wieder einmal zehn Tore.

Mit der SG Zweidorf/ Bortfeld kommt immerhin der Tabellendritte ins Hohe Feld. Im Hinspiel gab es eine 22:33-Niederlage. Was spricht für Ihren Optimismus?

Zweidorf erwischte zwar einen glänzenden Start, doch nach dem Rückzug des Trainers läuft es bei denen schon seit Wochen nicht mehr rund. Gerade auswärts blieb die Mannschaft zuletzt deutlich unter Form. Für uns Grund genug, um Gas zu geben. Außerdem wollen wir unseren Zuschauern wieder einmal ein gutes Spiel bieten.

Beim MTV Rohrsen arbeitet man bereits intensiv für die neue Saison. Mit Michael Hensel ist auch der Nachfolger von Malte Witkop gefunden. Wie steht die Mannschaft zu dieser Entscheidung?

Wir sind uns einig, dass mit ihm der richtige Nachfolger gefunden wurde. Er wird die Arbeit von Malte optimal fortsetzen und sicher auch für neue Impulse sorgen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt