weather-image
15°
×

Afferde führt Preußen 07 II mit 16:1 vor / Meister Klein Berkel gewinnt 8:1 / Vize Hagen verliert in Bisperode

Lupenreiner Hattrick: Drei Nickel-Tore in fünf Minuten

Fußball (aro/kf). Die Bilanz kann sich sehen lassen! Mit 27 Siegen und nur drei Niederlagen beendete der TSV Klein Berkel als souveräner Meister die Kreisliga-Saison. Mit einem 8:1-Heimsieg gegen die SSG Marienau verabschiedete sich die Elf von Trainer Siegfried Motzner, der in der nächsten Saison BW Tündern coachen wird, Richtung Mallorca. Der TSV lag zwar durch ein Eigentor von Bierwirth (5.) mit 0:1 zurück, doch dann trafen Koch (24., 77.), Schimanski (35.-FE, 49.), Specht (72.), Gess (75., 85.) und Sagebiel (87.). Eine Bestnote verdiente sich Slava Gess. – Die TSG Emmerthal verabschiedete sich mit einem 3:1 (1:1) gegen den VfB Hemeringen, der durch Fabrizius (18.) führte, von den eigenen Fans. Kessenhagen (35.), Capobianco (56.) und Vorpahl (60.) machten den Sieg perfekt. „Uns haben 20 starke Minuten gereicht, um das Spiel zu gewinnen“, sagte TSG-Coach Markus Wienecke, der den 52-jährigen Harald Zimmermann einwechselte, der noch einmal mit seinem Sohn zusammenspielen wollte. – Beim 6:1 (3:1) des SV Lachem in Hilligsfeld trugen sich Wehrhahn (14.), Popoci (14., 56.), Tyler (43.), Ashraf Al-Bardawil (54.) und Bujamin Kiki (89.) in die Torschützenliste ein. Der frühe Treffer von Claus (3.) war nur Ergebniskosmetik.

veröffentlicht am 30.05.2010 um 21:03 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 16:21 Uhr

Im Alleingang schoss Michael Wehmann den 5:1 (1:1)-Auswärtserfolg des VfB Eimbeckhausen beim TSV Grohnde heraus. Mit einer Galavorstellung und den Treffern in der 13., 60., 78., 85. und 89. Minute holte sich der Routinier erneut die Torjäger-Kanone. Sevinc (21.) traf für die Grohnder.

Der WTW Wallensen ließ dank der Treffsicherheit von Knecht (16./19./31./62.) und einem Tor von Primas (25.) beim 5:1 gegen den TSV Nettelrede nichts anbrennen und verabschiedete anschließend Trainer Uwe Kirsch, der sich nach achtjähriger Dienstzeit anderen Aufgaben widmen will. „Wir haben uns im beiderseitigen Einvernehmen getrennt“, so Sprecher Schütte. Stargard (22.) gelang noch der Ehrentreffer für den TSV.

Im Kellerduell setzte sich der TuS Rohden mit 4:3 gegen BW Salzhemmendorf durch. Mann des Spiels war der dreifache Torschütze Cichocki (9./23./73.). Außerdem durfte bei den Gastgebern noch Pasternak (56.) jubeln. Für die Blau-Weißen waren Kahle (3.), Di Bertolo (35.) und Dudla (70.) erfolgreich. „Wir haben eine tolle Rückrunde gespielt. Es hat sich ausgezahlt, das wir ruhig geblieben sind und weiter auf die Jugend gesetzt haben“, zog TuS-Trainer Schröer ein positives Fazit einer Saison mit Höhen und Tiefen.

Einen der höchsten Siege der Vereinsgeschichte feierte Eintracht Afferde bei 16:1 (5:0) gegen Absteiger Preußen 07 II. In der zweiten Hälfte brachen nach der Roten Karte für Mark Pusch (Notbremse) alle Dämme. Fünffacher Torschütze war Markus Nickel, der in der 43. und 66. traf und zwischen der 74. und 79. Minute einen lupenreinen Hattrick nachlegte. Weiter trafen Bajrami (2., 8., 80.), Hanke (9.), Sokolowski (34.-HE), Uzun (54.-FE), Siekmann (67., 89.), Avci (70.), Olgunsoy (82.) und Koring (86.-FE). Den Ehrentreffer zum 1:6 erzielte Patrick Mischke (60.) für die 07-er.

Mit 4:3 (2:1) gewann der TSV Bisperode gegen Vizemeister Germania Hagen, der es wegen der anstehenden Bezirksliga-Relegation locker angehen ließ. Sascha Weiner (19., 35., 78.) legte vor, Torhüter und Geburtstagskind Heiko Schröer (90.) machte per Foulelfmeter alles klar. Bei Hagen bewies Torhüter Niklas Frye mit zwei verwandelten Strafstößen (44., 71.) Torjäger-Qualitäten. Marc Schmoll (81.) traf zum 3:3.

Zu spät: Hilligsfelds Routinier Jan Seifert (rechts) kann Lachems Torschützen Tim Tyler nicht stoppen.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige