weather-image
×

Auswärtsspiele für VSG Hameln und MTV Bad Pyrmont in Hannover / Letzter Spieltag

Leonie Grothues feiert Debüt als Zuspielerin

Volleyball (aro). „Mit etwas Glück können wir vielleicht noch Dritter werden“, sagt Robert Nitschke. Doch selbst wenn die VSG Hameln das letzte Verbandsligaspiel der Saison gegen GfL Hannover II morgen (15 Uhr) verlieren sollte, wäre der Coach nicht unzufrieden: „Wir haben mit dem Klassenerhalt unser Saisonziel bereits erreicht.“

veröffentlicht am 11.03.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 00:21 Uhr

Nitschke will die Gelegenheit nutzen, etwas zu experimentieren. So soll Juniorenspielerin Leonie Grothues erstmals als Zuspielerin Regie führen. „Ich bin davon überzeugt, dass sie das schaffen kann“, betont der VSG-Coach, der personell aus dem Vollen schöpfen kann.

Für den frischgebackenen Landesliga-Meister MTV Bad Pyrmont folgt nach der Pflicht die Kür: Das von Horst Dristram gecoachte Team trifft in der Sporthalle der „Freien Waldorfschule“ in Hannover auf die dritte Mannschaft der GfL. „Die Hannoveranerinnen haben noch eine kleine Hoffnung auf einen Aufstiegsplatz. Sie werden deshalb alles geben, um gegen uns zu gewinnen“, ist Dristram überzeugt. Im Gegensatz dazu hat sein Team morgen (15 Uhr) nichts zu verlieren: „Wir können zwar befreit aufspielen. Aber wir möchten als Aufsteiger zum Abschluss der Saison noch ein gutes Spiel zeigen.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige