weather-image
15°
×

Rollkunstläuferinnen zählen in Frankreich zum Favoritenkreis

Leonie Blasko und Andrea Pieper liebäugeln mit EM-Goldmedaille

Rollkunstlauf (aro). Die heimischen Rollkunstläuferinnen haben eine lange Busfahrt vor sich. „Wir fahren zur Europameisterschaft für Showgruppen und Formationen nach Nantes in Frankreich. Dort starte ich zusammen mit Leonie Blasko vom RESC Hameln für das Dreamteam“, kündigt Andrea Pieper (VfR Aerzen) an.

veröffentlicht am 04.05.2010 um 17:20 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 18:41 Uhr

Damit sich die lange Fahrt auch lohnt, wollen die 20 jungen Frauen nicht mit leeren Händen nach Hause kommen. „Wir haben extra eine neue Kür zu einem ABBA-Song einstudiert. Ich hoffe, dass wir an unsere starke Leistung bei der Weltmeisterschaft anknüpfen können“, sagt Pieper, die mit einem Platz auf dem Siegertreppchen liebäugelt. Vielleicht wird es ja auch Gold. Die Chancen stehen nicht schlecht: In diesem Jahr sind acht Formationen aus vier Nationen in der Meisterklasse vertreten. Bei den Junioren geht das heimische Team „United Skaters“ für Deutschland mit seiner Kür „Classic Dance“ an den Start. Die United Skaters setzten sich aus 16 Mädchen vom VfR Aerzen, SC Hameln-Hilligsfeld, TBV Jahn Alverdissen und dem RST Hummetal zusammen.

Die Vorbereitungsphasen sind abgeschlossen. Ob sich die sehr zeitintensiven und anstrengenden Trainingseinheiten gelohnt haben, entscheidet sich am Freitag und Samstag. „Beide Formationen zählen in Bestform auf jeden Fall mit zum Favoritenkreis“, so Pieper. Die Koffer sind bereits gepackt. Der Troß setzt sich nämlich bereits heute Richtung Frankreich in Bewegung.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige