weather-image
34°
×

Landesliga-Duell gegen Schaumburg-Nord steigt am Sonntag / TC-Frauen haben Heimrecht gegen Laatzen/Rethen

Kopfzerbrechen in Aerzen: Wer stoppt Peter Gerfen?

Handball (kf). Nach den klaren Niederlagen gegen Söhre und Bothfeld droht Landesliga-Aufsteiger HF Aerzen am Sonntag erneut Ungemach. Der Aufsteiger hat in der Hummetal-Halle (17 Uhr) die HSG Schaumburg-Nord zu Gast. Da beschäftigt Aerzens Trainer Andrej Antonewitch vor allem eine Frage: Wer stoppt HSG-Spielertrainer Peter Gerfen? Die Mannschaft des Ex-Emmerthalers wurde vor Saisonbeginn zwar als großer Titelanwärter gehandelt, kam mit 4:4 Punkten aber noch nicht richtig aus den Startlöchern. Auf Neuzugang Julian Kutschera muss Ex-Nationalspieler Gerfen noch verzichten, der ist noch nicht spielberechtigt. Für HF-Spielmacher Sebastian Steup ist wichtig: „Wir müssen in der Abwehr wieder richtig zupacken.“ Trainer Andrej Antonewitch hofft, dass er auf den zuletzt angeschlagenen Peter Schulz setzen kann.

veröffentlicht am 18.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 11:21 Uhr

In der Landesliga der Frauen geht der TC Hameln nach dem ersten Saisonsieg mit reichlich Selbstvertrauen in die Heimpartie gegen die HSG Laatzen/Rethen. Doch die Partie wird kein Selbstläufer, immerhin startete die HSG mit 6:2 Punkten. Als Außenseiter wird erneut die HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf gehandelt. Das Kliver-Team ist heute (17.30 Uhr) beim SVA Liebenau zu Gast.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige