weather-image
Pyrmont empfängt Nienstädt / Halvestorf ohne Sfalanga / Waczynski setzt auf Viererkette

Knie verdreht: Torben Rihn droht lange Pause

Fußball (aro). In der Bezirksliga will die SpVgg. Bad Pyrmont nach dem 4:2-Sieg in Niedernwöhren morgen (14 Uhr) zu Hause gegen den SV Nienstädt nachlegen. Pyrmonts Trainer Andreas Loges hofft, „dass wir an unsere gute Leistung anknüpfen können“. Fehlen wird Torben Rihn, der sich das Knie verdreht hat. Er wird vermutlich mehrere Wochen ausfallen. Taktische Umstellung wird es gegen den Tabellen-Dritten nicht geben. Weil Alp und Skiba zurzeit kaum trainieren können, wird Luggeri wieder als „Sechser“ aushelfen. Loges: „Mit seinem Dreierpack hat er zuletzt bewiesen, dass er nicht nur als Stürmer torgefährlich ist.“

veröffentlicht am 30.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 00:41 Uhr

Verletzt: Torben Rihn.  Foto: haje

Vom Titel spricht bei der SSG Halvestorf zurzeit niemand mehr. Vom erhofften Aufstieg in die Bezirksoberliga schon gar nicht. Nach der 1:4-Pleite gegen Bezirksliga-Tabellenführer TSV Barsinghausen wurden am Piepenbusch erst einmal die Wunden geleckt. Die Fehrmann-Elf hat zwar schon sechs Punkte Rückstand auf Platz eins, aber der SSG-Coach hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Der Trainer spricht vor dem Heimspiel gegen den FC Stadtoldendorf (morgen, 15 Uhr) von einem „Neustart mit minus sechs Punkten“. Mit dem undankbaren zweiten Platz will sich Fehrmann nicht zufriedengeben. Bei der SSG fehlt der gesperrte Johannes Sfalanga. Selensky und Bock sind angeschlagen.

Nach der 0:5-Blamage des HSC BW Tündern II gegen Sachsenhagen fordert Trainer Jörn Waczynski gegen den SC Rinteln (morgen, 14 Uhr) eine Leistungssteigerung um 100 Prozent. „Wir sind nur einen Punkt von der Abstiegszone entfernt“, macht der HSC-Coach den Ernst der Lage deutlich. Weil das Experiment mit der Dreierkette in die Hose ging, „werden wir wieder mit Viererkette spielen“. Fehlen wird weiterhin der verletzte „Häuptling“ Jörg Nagel. Auf der Verletztenliste stehen auch Altuntas, Vorpahl und Hochmann.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt