weather-image
21°
×

Klingen geht, jetzt kommt Dubberstein

Fußball (kf). Nach fast fünf Jahren endet zum Saisonende beim SV Hastenbeck, dem Tabellenzweiten der Leistungsklasse, die Ära von Spielertrainer Lutz Klingen. Gemeinsam mit seinem Co-Trainer André Magerkurth sucht der 38-jährige Coach eine neue Aufgabe. Wohin der Weg des eingespielten Trainerduos führen wird, ließ Klingen noch offen. „Gespräche werden zwar geführt, doch eine Entscheidung wird erst zum Ende des Jahres fallen“, gab er bekannt. Klar ist für ihn, dass er auch künftig nur gemeinsam mit seinem Co-Trainer eine neue Aufgabe übernehmen wird. „Dann kann man intensiv arbeiten und vier Augen sehen mehr als zwei“, lautet Klingens Devise. Doch bis zum Saisonende wird sich das Duo keinesfalls auf die faule Haut legen. Der Kreisliga-Aufstieg bleibt weiterhin das erklärte Ziel.

veröffentlicht am 10.12.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 15:21 Uhr

Seine Zeit am Reuteranger möchte er nicht missen. „Das waren schöne Jahre, da konnte ich sogar mit dem Fahrrad zum Training fahren. Aber die jungen Spieler müssen auch mal wieder einen anderen Wind spüren“, stellte Klingen fest.

Einen Nachfolger konnte Joachim Wille bereits präsentieren. Hastenbecks Fußball-Chef hatte frühzeitig mit Bernd Dubberstein einen neuen Coach ausgeguckt: „Das ist ein erfahrener Fußballer, der auch schon einmal bei Remte Afferde gutes Training geleitet hat.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige